1048744

Ein verstimmtes Klavier mit Garageband stimmen

10.05.2011 | 15:23 Uhr |

Hat das alte Klavier im Flur nicht mehr den richtigen Klang, kann man es selber zu einem Software-Instrument für Garageband samplen

Dazu benötigt man ein Mikrofon, das sich an den Mac anschließen lässt und ein wenig Geduld, um jede Taste anzuschlagen und mit dem Mac, etwa mit der Software Audacity , aufzunehmen. Die Aufnahme sollte jeweils so lang sein, dass der Ton in natürlicher Weise ausklingt. Jeder Ton wird zu einer eigenen Datei, die man so benennen sollte, dass man den Ton später auch wieder zuordnen kann, etwa "c#2.aiff" für das zweigestrichene Cis. Sind alle Töne aufgenommen, startet man ein neues Garageband -Projekt und legt eine Pianospur an. Über die Tastenkombination "Befehlstaste-I" öffnet sich das Infofenster für das Instrument, hier ist in der linken Spalte "Sound-Effects" auszuwählen und in der rechten "Radio-Sounds".

Anschließend öffnet man die Musiktastatur ("Fenster > Musik-Tastatur" oder "Befehl-Umschaltstaste-K"). Nun gilt es nur noch, die zuvor aufgenommenen Sounds auf die richtigen Tasten zu ziehen, also "c#2.aiff" auf die schwarze Taste rechts neben dem zweigestrichenen C und das so erstellte Software-Instrument unter einem neuen Namen abzuspeichern. Und nicht nur alte verstimmte Klaviere kann man auf diesem Weg zu einem Software-Instrument überführen.

0 Kommentare zu diesem Artikel
1048744