1032027

Harmonische Farbkombinationen

08.03.2010 | 07:59 Uhr |

Ein wichtiger und früher Schritt in jedem Gestaltungsprozess ist es, ein paar Farben für ein Erscheinungsbild festzulegen - falls diese nicht durch ein Corporate Design vorgegeben sind.

Illustrator CS 2 Logo
Vergrößern Illustrator CS 2 Logo

Die Farben können dann in Logos, Hintergründen, Schrift und anderen Gestaltungselementen eines Print- oder Webdesigns verwendet werden. Denn professionelle Qualität des Designs zeigt sich auch daran, wie harmonisch die Farbtöne aufeinander abgestimmt sind. Hier einfach auf gut Glück ein paar Töne zu wählen, führt meist nicht zum Ziel. Ein guter Trick bei der Auswahl ist es, sich an Vorlagen zu orientieren, zum Beispiel einige Farbtöne aus Fotos auszuwählen.

Illustrator macht das Erstellen von Farbsets noch einfacher, denn das Zeichenprogramm hält unter "Fenster > Farbhilfe" eine Palette für das Auswählen und Speichern von harmonischen Farbgruppen bereit. Zuerst wählt man eine Basisfarbe als Ausgangspunkt. Diese kann man mit dem Pipetten-Werkzeug von einer Fotovorlage oder einer anderen Vektor-Zeichnung aufpicken. Die Basisfarbe erscheint links oben in der Farbhilfepalette. Dann wählt man eine Harmonieregel. Diese bestimmt welche weiteren Farbtöne, zum Grundton passend, automatisch erstellt werden. Mit einem Klick auf das Pop-up-Menü erscheint eine Liste verschiedener Regeln, zum Beispiel für kontrastreiche Farbtonvarianten, komplementäre Farben oder monochromatische Farben. Durch Ausprobieren findet man hier oft eine gute Variante. Hat man das perfekte Set gefunden, kann man die Farbtöne durch einen Klick auf den Ordner mit dem Pluszeichen unten rechts als Farbgruppe speichern. Diese erscheint dann im Fenster "Farbfelder" und wird mit einem kleinen Ordnersymbol als eigene Gruppe gekennzeichnet.

0 Kommentare zu diesem Artikel
1032027