1933652

Tipp: Lightroom Vorgaben effektiv einsetzen

20.04.2014 | 19:00 Uhr |

Vorgaben sind eine sehr große Hilfe, wenn Sie häufig viele Fotos bearbeiten. So nutzen Sie Vorgaben und finden fertige im Internet

Vorgaben, auch Presets genannt, sind gespeicherte Bildkorrekturen von Lightroom. Lightroom kommt bereits mit einigen vorgefertigten Vorgaben, Sie können auch eigene Vorgaben erstellen oder von anderen Anwendern aus dem Internet laden. Besonders im Internet gibt es ein breites Angebot von kostenlosen und kostenpflichtigen  Vorgaben. Empfehlenswert sind beispielsweise die kostenlosen Vorgaben von DOCMA ( beispielsweise zu Hochzeitsfotografie ) Krolop & Gerst , Mario Maier oder von dem Plug-In-Hersteller Onone . Bei Profis sehr beliebt sind beispielsweise die kostenpflichtigen Lightroom-Vorgaben von VSCO ( http://vsco.co/film ). Mit den Stichwörtern " Lightroom Preset " finden Sie viele weitere Vorgaben.

Eigene Einstellungen im Entwickeln-Modul können Sie auch als eigene Vorgabe speichen, falls Sie diesen Look später auch auf andere Fotos anwenden möchten.
Vergrößern Eigene Einstellungen im Entwickeln-Modul können Sie auch als eigene Vorgabe speichen, falls Sie diesen Look später auch auf andere Fotos anwenden möchten.

Vorgaben verwalten

So richten Sie die Vorgaben nach Ihren Bedürfnissen ein: Klappen Sie im Entwickeln-Modus in der der linken Spalte den Vorgaben-Reiter auf. Per Rechtsklick in die Liste können Sie entweder einen neuen Ordner anwählen oder Vorgaben, die Sie aus dem Internet geladen haben, direkt in den ausgewählten Ordner importieren. Rechts vom Menüpunkt „Vorgaben“ befindet sich ein Plus-Symbol. Hier können Sie die Bildeinstellungen, die Sie vorgenommen haben, als eigene Vorgabe speichern.

Im Entwickeln-Modul können Sie eine Vorgabe sehr leicht auf ein Bild anwenden sowie eigene Vorgaben speichern.
Vergrößern Im Entwickeln-Modul können Sie eine Vorgabe sehr leicht auf ein Bild anwenden sowie eigene Vorgaben speichern.

Ihr eigenen Vorgaben können Sie übrigens auch direkt im Finder organisieren. Diese landen in den Ordner "Develop Presets", dieser ist allerdings tief versteckt in der Library von OS X. Mit einem kleinen Umweg können Sie ihn aufrufen: Per Rechtsklick auf die Bedienfelsmarke (unterhalb vom seitlichen Menü) können Sie "Bedienfelsmarke > Gehe zu Bedienfeldmarke-Ordner" aufrufen. Darauf hin öffnet sich der Ordner "Panel End Marks" im Finder. Wechseln Sie mit Befel-3- in die Listendarstellung und scrollen Sie hoch zum Ordner "Develop Presets". Erstellen Sie ein Alias von diesem Ordner, indem Sie ihn mit gedrückter Wahl- und Befehl-Taste an den gewünschten Ort schieben, beispielsweise den Schreibtisch. Alle Vorgaben, die Sie nun in diesen Ordner bewegen, zeigt Lightroom nach einem Neustart an. Ordnen Sie am Besten die Vorgaben in klar benannten Ordnern, diese erscheinen dann in Lightroom als Aufklappmenü.

Über einen Umweg gelangen Sie zu dem Ordner "Develop Presets", der alle eigenen Vorgaben beinhaltet. Über den Finder lassen sich die Vorgaben schneller ordnen als über die Lightroom-Oberfläche.
Vergrößern Über einen Umweg gelangen Sie zu dem Ordner "Develop Presets", der alle eigenen Vorgaben beinhaltet. Über den Finder lassen sich die Vorgaben schneller ordnen als über die Lightroom-Oberfläche.

Vorgaben anwenden

Vorgaben lassen sich im Entwickeln-Modul sehr leicht anwenden, dazu stehen die Vorgaben in der linken Spalte bereit. Der Nachteil: Die Vorgabe können Sie nur auf ein Bild anwenden. Möchten Sie eine Vorgabe auf eine ganze Reihe von Bildern anwenden,dann wechseln Sie zum Modul "Bibliothek". Mit der Taste G blenden Sie die Rasteransicht ein, markieren Sie die gewünschten Fotos und wählen die Vorgabe in der rechten Leiste unter Ad-hoc-Entwicklung. 

Im Modul Bibliothek lassen sich Vorgaben auf mehrere ausgewählte Bilder gleichzeitig anwenden. Auch beim Import von Bildern lassen sich Vorgaben automatisch verwenden, praktisch für grundlegende Korrekturen.
Vergrößern Im Modul Bibliothek lassen sich Vorgaben auf mehrere ausgewählte Bilder gleichzeitig anwenden. Auch beim Import von Bildern lassen sich Vorgaben automatisch verwenden, praktisch für grundlegende Korrekturen.

Vorgaben können Sie übrigens auch direkt beim Importieren auf die Fotos anwenden. Sinnvoll ist dies beispielsweise für eine Objektivkorrektur, die Sie gleich auf alle Fotos anwenden möchten. Diese Objektivkorrektur können Sie zuvor als eigene Vorgabe speichern.

0 Kommentare zu diesem Artikel
1933652