1077604

Ausgeblendetes Dock per Funktionstaste zeigen

19.07.2011 | 10:35 Uhr |

Viele blenden das Dock aus, um den Platz, den es sonst am unteren Bildschirmrand permanent belegt , freizuhalten. Besonders auf kleinen Bildschirmen wie zum Beispiel dem 11-Zoll Macbook Air ist der gewonnene Platz wertvoll

Doch mit dem nur bei Bedarf erscheinenden Dock gibt es ein Problem: Sobald man eine Datei auf ein Programmsymbol oder einen im Dock abgelegten Ordner ziehen möchte ,weiß man eigentlich nicht genau , wohin man es ziehen soll. Schließlich fehlt die Orientierung durch die immer präsenten Programmsymbole. Also hält man die Maustaste gedrückt, blendet damit das Dock ein und muss erst nach dem richtigen Ziel suchen. Öfter passiert es sogar, dass man versehentlich die Datei über dem falschen Symbol fallen lässt.

Eine Lösung ist es, das Dock per Tastenkombination einzublenden, bevor man anfängt eine Datei in diesen Bereich zu ziehen. Damit hat man den gewonnenen Platz, kann sich aber schneller orientieren. Das System bietet dafür den Befehl "Dock auswählen" in "Systemeinstellungen > Tastaturkurzbefehle", allerdings mit dem eher unpraktischen Kombination "Control-Taste-F3" belegt. Wesentlich einfacher gelingt das schnelle Einblenden, wenn man die "Dock auswählen"-Funktion auf die F5- oder F6-Taste legt, da beide auf der Apple-Tastatur mit keiner Systemfunktion belegt sind. Das erledigt man über "Systemeinstellungen > Tastatur > Tastaturkurzbefehle > Tastatur & Texteingabe" und markiert bei "Dock auswählen" den eingetragenen Kurzbefehl und drückt die F5-Taste. Danach fällt das Ganze leicht: Sobald man ein Objekt Richtung Dock zieht drückt man kurz F5, um es einzublenden und sich zu orientieren.

Mit einer Einstellung ist es möglich, sich die Bedienung auf dem Macbook, Macbook Pro, Air oder die Magic Mouse etwas gewohnter einzustellen.

Generell arbeitet ein mit zwei Fingern ausgeführter Klick in Mac-OS X wie ein Rechtsklick - erfahrene Mac-Anwender sind daran mittlerweile gewöhnt. Für Umsteiger oder Anwender, die oft in beiden Systemen unterwegs sind, könnte der traditionelle Rechtsklick jedoch der bessere Weg sein. Zum Einstellen öffnet man "Systemeinstellungen > Trackpad". Unter "Ein Finger" lässt sich die Option "Sekundärklick" und "Rechts unten" einstellen. Ob man die Option "Klick durch Tippen" ein- oder ausschaltet ist Geschmackssache, ohne diese Option reagiert das Pad nur auf "echte" Klicks durch Herunterdrücken der Fläche. Für alle Fälle ist es zusätzlich möglich, unter "Zwei Finger" die Option "Sekundärklick" eingeschaltet zu lassen. So kommen auch erfahrene Mac-Anwender mit der Trackpad-Einstellung zurecht.

0 Kommentare zu diesem Artikel
1077604