1039575

Automator-Arbeitsabläufe richtig einsetzen

13.09.2010 | 17:36 Uhr |

Der richtige Typ bestimmt, wie sich Automator-Arbeitsabläufe später optimal nutzen lassen

Automator - Abstract Logo Icon
Vergrößern Automator - Abstract Logo Icon

Arbeitsabläufe aus Automator sollen möglichst immer schnell zur Hand sein. Entscheidend ist daher die Form, in der man sie speichert. Dafür muss man sie nach der Erstellung (oder schon im ersten Schritt bei der Auswahl einer Vorlage) im richtigen Typ anlegen und speichern. Dafür ist es wichtig, die verschiedenen Möglichkeiten zu kennen und zu verstehen. Hier eine kurze Übersicht der Arbeitsablauftypen:

ARBEITSABLAUF Das Standardformat in Automator ist Arbeitsablauf. Ein Arbeitsablauf-Dokument lässt sich sehr gut und schnell verändern. Der Nachteil dabei ist, dass beim Ausführen immer zuerst Automator geöffnet wird.

PROGRAMM Als Programm gesicherte Abläufe werden direkt im Finder ausgeführt, sobald man Objekte darauf zieht oder sie mit Doppelklick startet.

DIENST Es ist praktisch, Abläufe als Dienste zu speichern, wenn sie aus jedem Programm auf dem Mac zu jeder Zeit zugänglich sein sollen. Sie sind in jedem Programm über das Menü "[Programmname] > Dienste" griffbereit. Dienste sind außerdem direkt über das Kontextmenü oder über Tastaturkurzbefehle schnell griffbereit - und das zum Beispiel auch im Finder oder anderen Programmen. Dienste ersetzen in der aktuellen Version von Automator die von Mac-OS X 10.5 bekannten Plug-ins, mit denen sich das Kontextmenü im Finder verändern lässt.

ORDNERAKTION Aktionen können auch Ordnern zugewiesen werden und stehen dann als so genannte Ordneraktionen bereit. Ausgelöst werden sie, sobald man den Inhalt des Ordners ändert. Die Aktionen arbeiten dabei mit den Dateien, die dem Ordner gerade hinzugefügt wurden.

DRUCK-PLUG-IN Druck-Plug-ins empfangen PDF-Daten, sobald von einem Programm aus gedruckt wird, und können diese automatisch weiterverarbeiten, zum Beispiel in iPhoto sichern. Arbeitsabläufe, die als Druck-Plug-in gespeichert werden, sind im Menü "PDF" links unten im Druckdialog verfügbar.

ICAL ERINNERUNG Mit iCal -Erinnerung lassen sich Abläufe vorausplanen. Dazu erstellt man einen Ablauf wie gewohnt, speichert ihn aber zusammen mit einer Erinnerung, für die man eine Uhrzeit und Datum festlegt. Treten diese ein, wird der Ablauf ausgeführt.

PLUG-IN FÜR DIGITALE BILDER So wie Abläufe gedruckten Dokumenten zugewiesen werden können, können mit Plug-ins für das Programm Digitale Bilder Digitalfotos beim Import direkt verarbeitet werden. Die Abläufe empfangen digitale Bilder beim Import, die dann zum Beispiel direkt in ein bestimmtes Format gewandelt werden können.

0 Kommentare zu diesem Artikel
1039575