1036664

Begrenzung auf fünf Kontextmenü-Erweiterungen beachten

19.07.2010 | 14:39 Uhr |

Die Kontextmenüs, die man mit der rechten Maustaste (oder: Control-Taste halten und mit der Maus auf ein Symbol klicken) aufruft, füllen die Software-Entwickler seit Jahren mit mehr und mehr Befehlen.

Der Hersteller Roxio bietet bei der Brennsoftware Toast etwa ein Plug-in für das Brennen von Daten und das Aktivieren von Disk-Images an; beim Virenscanner Clamxav startet man über dieses Menü die Prüfung einer einzelnen Datei. Unter Mac-Os X 10.6 ist die Anzeige im Kontextmenü aber auf fünf Objekte begrenzt. Nutzt man mehr Erweiterungen, landen alle Optionen in einem Untermenü namens „Dienste".

Begrenzt man die Zahl der Kontextmenü- Erweiterungen auf maximal fünf Stück, sind diese nicht mehr in einem Untermenü aufgelistet.
Vergrößern Begrenzt man die Zahl der Kontextmenü- Erweiterungen auf maximal fünf Stück, sind diese nicht mehr in einem Untermenü aufgelistet.

Für einen schnellen Zugriff muss man unnötige Plug-ins entfernen. Für die Deaktivierung einer solchen Erweiterung ist der Unterpunkt „Dienste" zuständig, den man in den Systemeinstellungen unter „Tastatur > Tastaturkurzbefehle" findet.

0 Kommentare zu diesem Artikel
1036664