1046334

Bild-Ausschnitte im Übersichtsscan überprüfen

23.02.2011 | 15:05 Uhr |

Aus den Programmen Vorschau und Digitale Bilder erledigt man unter Mac-OS X bekanntlich das Scannen von Bildern und Dokumenten

Bei Vorschau gelingt es über "Ablage > Aus Scanner importieren", bei Digitale Bilder über das Markieren des Gerätenamens eines angeschlossenen Scanners unter "Geräte" in der Liste links im Hauptfenster. Nach diesem Schritt erstellen die Programme zunächst einen schnellen Übersichtsscan. In dieser Voransicht ist es möglich, mit gestrichelten Rahmen einen oder mehrere Ausschnitte für den Feinscan festzulegen. Dazu verschiebt man den automatisch festgelegten gestrichelten Rahmen, verändert mit den Anfassern seine Größe oder legt durch Klicken und Ziehen mit gedrückter Maustaste einen komplett neuen Ausschnitt fest. Es lassen sich auch mehrere dieser Auswahlrahmen aufziehen, nicht benötigte anklicken und mit Rückschritttaste wieder löschen. Die Rahmen können mit dem Anfasser im inneren Bereich des Auswahlrahmens gedreht werden. Ein Kreis und ein Symbol mit einem Männchen geben dabei Orientierung und zeigen, wo ursprünglich oben und unten war.

Mit der Tastenkombination "Control-Wahltaste" lassen sich dabei kurz die abgeschnittenen Bereiche der Vorlage grau abdunkeln und ausblenden, um einen besseren Eindruck zu gewinnen, ob man den richtigen Ausschnitt der Vorlage erwischt hat. Der kurze Check verhindert unerwünschte weiße Bildränder, etwa wenn man farbige oder schwarze Vorlagen vor einem weißen Hintergrund einscannt. Besonders clever verhält sich dieser Trick bei gedrehten Bereichen: Solange die Tasten gedrückt bleiben, wird der rotierte Ausschnitt kurz "geradegerückt", also genau waagerecht ausgerichtet, und alle abgeschnittenen Bereiche abgedunkelt. So erspart man sich häufige Fehlversuche oder manuelles Ausrichten der Bilder in Programmen wie iPhoto oder Photoshop .

0 Kommentare zu diesem Artikel
1046334