1025047

Die E-Mail- und Internet-Adresse aus Dateien entfernen

21.01.2010 | 12:59 Uhr |

Mac-OS X speichert - in Zusammenarbeit mit Mail und Safari - unter anderem die Information über den Ursprung von Dateien.

Icon 10.5
Vergrößern Icon 10.5
Mit einem Unix-Befehl kann man die Internet-Adresse entferne, die Mac-OS X bei jedem Download in der Datei vermerkt.
Vergrößern Mit einem Unix-Befehl kann man die Internet-Adresse entferne, die Mac-OS X bei jedem Download in der Datei vermerkt.

In jeder Datei, die man aus dem Internet lädt, ist beispielsweise die Adresse der Internet-Seite vermerkt, von der die Datei stammt. Das gleiche gilt für Dateien, die man per E-Mail erhält: Dort ist der Absender, der Betreff der E-Mail und die genaue E-Mail-ID eingetragen. Diese Informationen sind hilfreich, wenn man den Ursprung einer Datei zurückverfolgen will. Wenn man solche Dateien aber an Dritte weitergibt, zum Beispiel auf einem USB-Stick, bleiben diese Daten aber erhalten (auch auf Windows-formatierten Sticks), was nicht immer erwünscht ist. Eine Möglichkeit, sie zu entfernen, ist, die Datei zu öffnen und diese unter einem neuen Namen zu speichern. Wenn das nicht möglich ist, kann ein Befehl im Dienstprogramm Terminal weiterhelfen:

xattr -d "com.apple.metadata:kMDItemWhereFroms"

Diese etwas komplizierte Anweisung ist der Befehl, aus den Metadaten einer Datei die Information über ihren Ursprung zu entfernen. Um ihn zu nutzen, tippt man diese Zeichenfolge im Dienstprogramm Terminal ein und schließt das ganze mit einem Leerzeichen ab. Dann zieht man die entsprechende Datei vom Finder auf das Fenster von Terminal, wechselt zurück zum Programm Terminal und drückt dort die Eingabetaste, um den Befehl auszuführen. Zur Kontrolle wählt man danach die Datei im Finder aus und drückt "Befehlstaste-I" (oder wählt im Finder den Befehl "Ablage > Information"). Im Bereich "Weitere Information" sollte in diesem Fenster jetzt nicht mehr sichtbar sein, woher die Datei stammt.

0 Kommentare zu diesem Artikel
1025047