1047520

Druckfunktion im Kontextmenü ermöglichen

28.03.2011 | 16:46 Uhr |

In früheren Versionen von Mac-OS X (vor "Snow Leopard") hat man die Möglichkeit, mit einem Rechtsklick auf eine Datei über das Kontextmenü die Datei auszudrucken

Besonders praktisch ist dies für Dateiformate, die vom Betriebssystem unterstützt werden, beispielsweise PDF. Denn dann wird das Dokument direkt ausgedruckt, ohne ein Programm starten zu müssen. Wählt man einen Dokumententyp, der nicht von Mac-OS X unterstützt wird, beispielsweise eine Excel-Liste , dann startet das Betriebssystem das entsprechende Programm und öffnet das Fenster "Drucken". Seit Mac-OS X 10.6 fehlt allerdings der entsprechende Eintrag "Drucken" für das Kontextmenü. Doch mit dem Programm Automator lässt sich dies leicht ändern. Dazu erstellt man einen neuen Arbeitsablauf und wählt als Vorlage "Dienst". Ist die Bibliothek eingeblendet, wählt man unter "Dienstprogramme" den Eintrag "Finder-Objekte drucken" und zieht es nach rechts in das Arbeitsablauf-Fenster. Darüber befinden sich zwei Pop-up-Fenster, hier stellt man ein "Dienst empfängt ausgewählte(n) > Dokumente > in > in jedem Programm". Speichert man diesen Arbeitsablauf beispielsweise unter dem Namen "drucken", erscheint dieser Eintrag im Kontextmenü, wenn man ein ausdruckbares Dokument anwählt. Der Arbeitsablauf selbst landet im Benutzerordner im Unterordner "Library > Services".

0 Kommentare zu diesem Artikel
1047520