1049334

Externen Monitor beim Start des Macbook einschalten

24.05.2011 | 17:27 Uhr |

An den meisten Notebooks von Apple lässt sich ein externer Monitor anschließen und - seit dem Powerbook G4 - als alleiniger Bildschirm verwenden (ausgenommen: iBook-Modelle)

Das Macbook Air
Vergrößern Das Macbook Air
© Apple

Der eingebaute Monitor des Notebook ist dann komplett ausgeschaltet (Englisch: "clamshell mode"). Das setzt aber voraus, dass man eine externe Tastatur und Maus verwendet; USB- und Bluetooth-Geräte funktionieren. In der Anleitung von Apple werden erst alle Geräte (externer Monitor, Maus, Tastatur) angeschlossen und getestet, dann das Macbook in den Ruhezustand versetzt (sprich: Monitor eingeklappt und eingerastet) und nach einer kurzen Pause der Rechner mit einem Tastendruck wieder aufgeweckt - ohne den Monitor aufzuklappen. Das geht aber auch schneller beim Neustart: Alle Geräte anschließen, Mac einschalten und sofort den Monitor zuklappen. Wer dagegen später den internen Monitor wieder beleben will, wird von Apple ebenfalls über den Ruhezustand-Trick verwiesen. Dabei gibt es bei allen Notebooks seit 2007 den Trick mit "Befehlstaste-F1" (oder "Befehlstaste-fn-F1". Zuerst öffnet man das Notebook und drückt dann diese Tastenkombination, um den internen Monitor aufzuwecken.

0 Kommentare zu diesem Artikel
1049334