1462711

Festplatten-Dienstprogramm als Mount-Hilfe nutzen

15.10.2009 | 12:11 Uhr |

Abhängig von Formatierung, Speicherplatz (bei Sticks mit 8 GB oder mehr dauert die Aktivierung länger) und Arbeitsgeschwindigkeit des Sticks kann es zu Verzögerungen von zehn Sekunden bis zu einer halben Minute kommen.

Icon Festplattendienstprogramm
Vergrößern Icon Festplattendienstprogramm

Ist das Symbol für den USB-Stick dann noch immer nicht sichtbar, startet man das Festplatten-Dienstprogramm (aus dem Ordner "Programme > Dienstprogramme"). Manche Sticks tauchen im Finder automatisch auf, wenn dieses Programm nach den Festplatten und Speichermedien sucht, andere kann man dazu bewegen, wenn man sie links in der Liste auswählt und oben auf den Knopf "Aktivieren" klickt. Hilft auch das nichts (oder fehlt der Stick in der Liste des Festplatten-Dienstprogramms), prüft man, ob der Stick korrekt im USB-Anschluss sitzt. Im Zweifelsfall zieht man den Stick noch einmal ab und setzt ihn vorsichtig erneut ein. Fruchtet auch das nichts, sollte man alle Zwischenkabel oder USB-Hubs entfernen und den Stick direkt am Mac anschließen. Bleibt diese Methode erfolglos, ist der USB-Stick beschädigt - letzte Sicherheit kann dann nur die Kontrolle durch den Spezialisten bringen. wm

0 Kommentare zu diesem Artikel
1462711