1077612

Ohne Terminal versteckte Dateien sichtbar machen

19.07.2011 | 10:05 Uhr |

Versteckte Dateien lassen sich mit dem Befehl "defaults write" sichtbar machen - doch das Terminal ist nicht unbedingt jedermanns Sache.

Eine einfache Alternative ist es, den kostenlosen Google-Browser Chrome dafür zu benutzen. Gibt man in der Adresszeile des Browsers "file:///" ein, zeigt er eine Auflistung vom Root-Verzeichnis mit allen Dateien und Ordnern, samt versteckter Dateien. Dateien und Ordner mit einem vorangestellten Punkt sind unsichtbar für den Anwender, wie zum Beispiel ".Trashes/". Natürlich lassen sich mit dieser Methode auch bestimmte Ordner betrachten, zum Beispiel der Programmordner, indem man auf "Applications" im Browser klickt oder die entsprechende Adresse (file:///Applications/) eingibt.

0 Kommentare zu diesem Artikel
1077612