1045877

RAID

13.04.2011 | 06:57 Uhr |

Mehrere Festplatten zu einer Einheit zusammenschließen

Zwei (oder auch mehrere) Festplatten lassen sich zu einem RAID (Redundant Array of Independent Disks) zusammenfassen, das dann für den Benutzer als ein einziges Laufwerk im Finder erscheint. Mit einem RAID kann man zwei unterschiedliche Ziele verfolgen:

Mehr Ausfallsicherheit

Bei einem gespiegelten RAID (RAID 1) wird der Inhalt einer Festplatte automatisch auch auf die zweite Festplatte gesichert. Fällt eine der beiden Platten aus, sind die Daten noch auf der anderen vorhanden. Ein gespiegeltes RAID ersetzt aber kein Backup, da es keine älteren Versionen einer Datei oder versehentlich gelöschte Dokumente sichert. Der verfügbare Speicherplatz entspricht der Größe eines der Laufwerke.

Mehr Arbeitsgeschwindigkeit

Bei einem verteilten RAID (RAID 0) werden die Daten beim Sichern auf beide Laufwerke verteilt, es finden also parallele Speichervorgänge statt, die das Sichern beschleunigen. Auch beim Lesen von Daten können diese parallel von beiden Laufwerken abgerufen werden. Eine solche Konfiguration hat jedoch den Nachteil, dass beim Ausfall einer Festplatte sämtliche Daten verlorengehen. Der verfügbare Speicherplatz entspricht der Größe beider Laufwerke.

Außer diesen beiden RAID -Konfigurationen gibt es noch weitere, bei denen die Daten auf mehrere Platten (mindestens drei) verteilt werden, aber anhand von Paritätsinformationen auch beim Ausfall einer Platte anhand dieser Daten wiederhergestellt werden können.

0 Kommentare zu diesem Artikel
1045877