1039969

Ein Macbook wacht nach dem Tiefschlaf nicht automatisch auf

02.02.2011 | 17:52 Uhr |

Geht ein Macbook aus dem Akkubetrieb in den Tiefschlaf, reicht das Drücken einer beliebigen Taste zum Aufwachen nicht aus.

Macbook quadratisch Teaser
Vergrößern Macbook quadratisch Teaser
© Apple

Ein Macbook im Akkubetrieb meldet bei nur noch wenig Stromkapazität, dass es nun mit Reservestrom arbeitet. Kurz darauf wird der Bildschirm dunkel und der Mac stellt die Arbeit ein. Schließt man ihn dann an das Stromnetz an und drückt eine beliebige Taste, wacht das Macbook aber nicht wieder auf.

Ist nur noch wenig Akkukapazität vorhanden, schreibt das System den Inhalt des Arbeitsspeichers zur Sicherheit auf die Festplatte und versetzt das Macbook in den Tiefschlaf. Um es nach dem Anschließen an das Netz wieder zum Leben zu erwecken, muss man kurz die Einschalttaste drücken. Daraufhin erscheint auf dem Monitor ein Bild in Grautönen, dass den vorigen Stand zeigt sowie ein Fortschrittsbalken. Letzterer signalisiert, dass nun der Inhalt des Arbeitsspeichers wieder von der Festplatte in den RAM übertragen wird. Sobald der Vorgang beendet ist, wird der Monitor aktiv und man kann an der Stelle weiterarbeiten, an der sich das Macbook in den Tiefschlaf begeben hat.

0 Kommentare zu diesem Artikel
1039969