953463

Im Batteriebetrieb selbstständig ausgeschaltet

12.12.2009 | 11:07 Uhr |

Bevor man eine vermeintlich defekte Batterie eines Macbook Pro tauscht, sollte man noch andere Möglichkeiten prüfen.

Frage: Ich habe ein Macbook Pro 2.0 GHz. Solange es an das Stromnetz angeschlossen ist, gibt es keine Probleme. Entferne ich jedoch das Netzteil, schaltet sich der Mac nach kurzer Zeit selbst aus. Dasselbe passiert, wenn ich den Rechner im Batteriebetrieb starte. Die Dioden auf der Batterie zeigen aber an, dass diese geladen ist.

Antwort: Um das Problem zu beheben, versucht man als erstes, das Parameter-RAM (PRAM) zurückzusetzen. Dazu startet man das an das Stromnetz angeschlossene Macbook mit gedrückter Tastenkombination Befehl-Wahl-P-R, hält die Tasten so lange gedrückt, bis der Rechner drei Mal neu gestartet ist, und lässt die Tasten dann los. Hat das nicht geholfen, setzt man die Power Management Unit (PMU) zurück. Dazu schaltet man den Rechner aus, löst sämtliche Kabelverbindungen inklusive des Netzteils und entfernt die Batterie. Nun drückt man mindestens fünf Sekunden lang den Einschaltknopf, baut dann die Batterie wieder ein und startet das Macbook neu. Führt auch das nicht zum Erfolg, ist vermutlich die Batterie defekt und muss ausgetauscht werden.

0 Kommentare zu diesem Artikel
953463