1038143

Nicht mehr benötigte Systemeinstellungen löschen

23.09.2010 | 10:21 Uhr |

Mit dem Migrationsassistenten auf einen neuen Mac umziehen ist bequem, schließlich wandern in einem Rutsch alle Einstellungen, Programme und vieles mehr auf das frische System und sparen so lange Einrichtungszeit.

Mac-OS X 10.4 Tiger Migrations-Assistent Logo
Vergrößern Mac-OS X 10.4 Tiger Migrations-Assistent Logo

Der Nachteil ist jedoch, dass bei dem Umzug mit Migrationsassistenten auch immer einige Altlasten mitwandern - zum Beispiel alte Systemeinstellungen. Alte Zusätze von Drittherstellern wie das Workflow-Tool "Adobe Version Cue CS2" (läuft noch nicht mal auf Intel Macs), Treiberprogramme für Hardware die man nicht mehr benutzt und Erweiterungen, die das System längst selbst kann, sollten die Festplatte nicht verstopfen. Also lohnt sich ab und zu oder nach einem Umzug auf den neuen Mac ein kritischer Blick in die Systemeinstellungen. Die nicht mehr gebrauchten werden mit gedrückter Control-Taste angeklickt und mit dem Befehl "Systemeinstellung entfernen" gelöscht. Die meisten liegen im Benutzerordner unter "Library/PreferencePanes". Dort lässt sich anschließend kontrollieren, ob sie restlos verschwunden sind. Manche Erweiterungen liegen auch an anderen Orten, hier helfen zum sauberen Entfernen oft auch mit dem Programm gelieferte Progamme mit dem Namenszusatz "Deinstaller".

0 Kommentare zu diesem Artikel
1038143