1234759

Keine automatischen Versionen auf Netzlaufwerken

05.12.2011 | 16:13 Uhr |

Speichert man in einem Programm, das wie Pages, Vorschau oder Textedit die automatische Sicherung von Versionen unterstützt, ein Dokument auf einem Netzlaufwerk und schließt die Datei nach einer weiteren Bearbeitung oder beendet das Programm, erscheint ein Hinweisdialog, dass das permanente Sichern von Versionen nicht möglich ist

Um automatisch Versionen zu sichern, legt OS X Lion auf dem Datenträger ein verstecktes Verzeichnis an und speichert dort die Änderungen. Dieses Verzeichnis kann das System aber nur auf Volumes anlegen, die im Mac-eigenen Format " Mac OS Extended (Journaled) " eingerichtet sind, was auf Netzlaufwerke nicht zutrifft. Dazu zählt auch die Time Capsule. Auch bei im Windows-Format eingerichteten Datenträgern wie beispielsweise USB-Sticks funktioniert darum die automatische Sicherung von Versionen nicht.

Klickt man im Hinweisdialog auf "Schließen", wird der aktuelle Zustand der Datei gespeichert. Damit man beim Schließen eines Dokuments nicht immer wieder denselben Warnhinweis erhält, kreuzt man noch die Option "Diese Meldung nicht mehr anzeigen" an. Dann sichert das Programm zukünftig automatisch den aktuellen Stand beim Schließen der Datei, jedoch keine Versionen.

0 Kommentare zu diesem Artikel
1234759