1234503

Power-PC-Programme unter Lion finden und löschen

28.11.2011 | 10:59 Uhr |

Unter OS X Lion laufen ältere Power-PC-Programme nicht mehr, da sich Apple vom Hilfsprogramm Rosetta verabschiedet hat. Auch auf recht aktuellen Macs, tummelt sich in vielen Programmsammlungen noch Power-PC-Software. Da man sie mit OS X Lion nicht mehr starten kann, verschwenden sie nur Platz für neue Daten oder Programme

Power-PC-Applikationen sind zwar leicht im Ordner "Programme" aufzuspüren - sie sind an dem halb transparenten "Warnschild" über dem Programmsymbol erkennbar und verweigern nach Doppelklick den Start - doch Apple hat vergessen, eine Funktion ins neue System einzubauen, mit der man alle in einem Rutsch loswerden kann. Zwei Tipps erleichtern zumindest etwas das Aussortieren unter OS X Lion : Zunächst ist es praktisch, den Ordner "Programme" nach "Programmkategorie" anzuzeigen, indem man in der Symbolleiste unter "Ausrichten nach" diese Anordnung wählt.

Danach werden oben mit Sicherheit schon mal die neueren Programme und die aus dem App Store aufgelistet. Ganz unten in der Kategorie "Anderes" regiert noch Chaos: Hier mischen sich aktuelle und veraltete Software, die teilweise in Ordner einsortiert ist. Also müsste man jeden Ordner öffnen und einen Blick auf das Programmsymbol werfen. Dabei kommt die zweite Hilfe ins Spiel: Mit "Über diesen Mac" aus dem Apple-Menü und "Weitere Informationen …" öffnet man die Systeminformationen.

Markiert man in der linken Leiste unter "Software" den Eintrag "Programme", erstellt die Software eine Liste aller installierten Programme. Mit "Ablage > Als Text exportieren …" lässt sich der komplette Systembericht, mit Detailinfos zu den Programmen, als RTF-Textdatei sichern. Die Textdatei öffnet man mit Textedit und sucht mit "Befehlstaste-F" nach " powerpc ".

Oben in der Leiste sieht man eine Anzahl der Ergebnisse (keine Angst, die tatsächliche Anzahl der Power-PC-Programme fällt tatsächlich viel niedriger aus, weil auch Bibliotheken, Plug-ins oder Tools in den Ordnern dabei gezählt werden).

Mit den Pfeiltasten neben dem Sucheingabefeld springt man von Fundstelle zu Fundstelle und kann dann zurück im Finder die Programme oder Ordner nach und nach in den Papierkorb bewegen ("Befehl- Löschtaste"). Die Mehrfachauswahl von Programmen und -ordnern mit gedrückter Befehlstaste macht das Ganze schneller. Das Aufräumen auf diese Art bedeutet immer noch Handarbeit, aber immerhin wird sie etwas erleichtert.

0 Kommentare zu diesem Artikel
1234503