1450869

Privatordner von der SSD auf die Festplatte verschieben

16.04.2012 | 16:13 Uhr |

Auf einem neuen iMac, der sowohl mit einer SSD als auch mit einer Festplatte ausgestattet ist, sind ab Werk alle Ordner inklusive des Privatordners auf der SSD abgelegt.

Icon_Lion
Vergrößern Icon_Lion

Man kann zwar alle eigenen Daten in Ordnern auf der Festplatte speichern, die standardmäßigen Ordner für Dokumente, Bilder, Musik und Filme, die auch von iTunes, iPhoto, Aperture und iMovie verwendet werden, bleiben dann jedoch ungenutzt.

In solchen Fällen lässt sich der Privatordner von der SSD auf die Festplatte verschieben und dann über eine versteckte Option in der Systemeinstellung "Benutzer" als standardmäßiger Speicherort auswählen. Zuvor legt man jedoch einen weiteren Benutzer mit Administratorrechten an, um im Notfall den iMac von der SSD starten und den Rechner verwalten zu können. Anschließend kopiert man den Privatordner des normalerweise verwendeten Benutzers auf die Festplatte. Danach schaltet man die Systemeinstellung "Benutzer" mit dem Administratorpasswort frei, öffnet über die rechte Maustaste das Kontextmenü des Benutzers mit dem verschobenen Privatordner und wählt "Erweiterte Optionen" aus. Im sich einblendenden Fenster klickt man auf "Auswählen" in der Zeile "Benutzerordner", gibt den neuen Speicherort an und schließt das Fenster mit "OK". Danach startet man den iMac neu und kann nun den bisherigen Privatordner aus dem Verzeichnis "Benutzer" auf der SSD löschen.

0 Kommentare zu diesem Artikel
1450869