1046210

Acht Tipps zu Ebenenmasken in Photoshop Elements 9

14.02.2011 | 17:36 Uhr |

Der Umgang mit Ebenenmasken in Elements ist für viele neu, da diese Funktionalität doch erst mit Version 9 eingeführt wurde

Photoshop Elements Icon
Vergrößern Photoshop Elements Icon

Hier sind ein paar grundlegende Tipps zum Erzeugen und den Umgang mit Ebenenmasken:

  1. Eine Ebenenmaske kann nicht in einer Hintergrundebene angelegt werden, da sie Transparenz benötigt.

  2. Eine Ebenenmaske kann entweder leer angelegt werden (durch Klick auf das zweite Symbol von links im Bedienfeld "Ebenen") oder bei einer im Bild bestehenden Auswahl ebenfalls durch Klick auf dieses Icon.

  3. Eine Ebenenmaske funktioniert wie ein Auswahlbereich - nur dass die Maske dauerhaft vorhanden ist und mit mehr Möglichkeiten als eine Auswahl bearbeitet werden kann.

  4. Weiße Flächen in der Ebenenmaske bedeuten ausgewählte Bildbereiche, schwarze geschützte Bildbereiche. Anders ausgedrückt: Weiße Bereiche in der Ebenenmaske sind in der Bildebene deckend und schwarze Bereiche voll transparent.

  5. Eine Ebenenmaske ist wie ein Acht-Bit-Graustufenbild - graue Bereiche sind dabei teiltransparent beziehungsweise teilweise ausgewählt.

  6. Bei einer bestehenden Auswahl wird durch einen Klick bei gehaltener Wahltaste auf das Symbol für die Ebenenmaske nicht die Auswahl als Maske angelegt, sondern umgekehrt der Rest des Bilds.

  7. Mit einem Klick bei gehaltener Befehlstaste in die Ebenenmaskenminiatur wird die Maske als Auswahl geladen.

  8. Mit einem Klick bei gehaltener Wahltaste in die Ebenenmaskenminiatur wird diese im Bilddokument dargestellt und kann wie ein Graustufenbild bearbeitet werden. Ein Klick auf die Bildminiatur links neben der Ebenenminiatur zeigt dann wieder die normale Bildansicht. /exports/articles/images/1/0/4/6/2/1/0/3317a8dec6440f4f.jpg 717 749 Acht Tipps zu Ebenenmasken in Photoshop Elements 9 2 Halyna Kubiv false 3555385

0 Kommentare zu diesem Artikel
1046210