1234716

In Photoshop eigene Muster erstellen

05.12.2011 | 10:56 Uhr |

Gerade Einladungskarten wirken mit einem passenden Hintergrund einfach netter. Photoshop Elements bietet hier schon viele Vorlagen, die man unter "Fenster > Inhalt" findet

Photoshop Elements Icon
Vergrößern Photoshop Elements Icon

Diese sind sehr reichhaltig und lassen sich nach mehreren Kriterien sortiert anzeigen, beispielsweise "Jahreszeiten Herbst".

Möchte man ein sich wiederholendes Muster als Hintergrund, stehen unter "Bearbeiten > Ebene füllen" unter "Füllen mit > Muster" schon viele Muster bereit. Klickt man im Dialogfenster "Ebene füllen" auf das kleine Vorschaubild "Eigenes Muster", öffnet sich ein Auswahlfenster mit weiteren Mustern. Am rechten Rand befinden sich zwei weiße Pfeile, sie führen zu einer weiteren Auswahl an Mustern. Man ist aber nicht nur auf die vorgegebenen Muster beschränkt, sondern kann eigene Muster einfügen. Dazu öffnet man ein Bild, das als Muster dienen soll, und wählt "Bearbeiten > Muster festlegen". Es steht dann später als Muster zur Auswahl.

Eigene Muster malt man selbst oder verwendet ein eigenes Foto als Vorlage - beispielsweise eine spanische Fliese. Einen schier endlosen Fundus bietet auch das Internet: Sucht man in Google nach den Stichwort " Muster " oder " Pattern ", erhält man Tausende von Mustern. Möchte man ein solches Bild aus dem Internet als Muster verwenden, klickt man im Webbrowser mit der rechten Maustaste darauf und wählt aus dem Kontextmenü "Bild kopieren". Wechselt man nun zu Photoshop Elements und legt eine neue Datei an ("Befehlstaste-N"), übernimmt Photoshop die Vorgaben aus der Zwischenablage. Man muss dann nur noch das Bild mit "Befehlstaste-C" einfügen und kann es als Muster festlegen. Im Internet gibt es zudem einige Muster-Generatoren, mit denen man eigene Muster erstellen kann. Empfehlenswert ist zum Beispiel BGPatterns .

0 Kommentare zu diesem Artikel
1234716