1464221

Mit Pixelmator Fotos in Comics verwandeln

14.02.2012 | 14:04 Uhr |

Pixelmator ist ein direkter Konkurrent für Photoshop Elements mit ähnlichem Leistungsumfang. Auffällig ist, dass sich das Programm stark an der Bedienführung von Photoshop orientiert

Pixelmator
Vergrößern Pixelmator

Neben eigenen Filtern, deren Umfang und Qualität sich nicht hinter Photoshop Elements verstecken muss, kann Pixelmator auch die Betriebssystem-eigenen Quartz-Composer-Filter verwenden. In unserem Beispiel gibt es gleich zwei Filter für den Comic-Stil, einen Pixelmator-eigenen und einen unter "Quartz Composer".

Wir verwenden den Pixelmator-Filter. Zunächst erstellt man zwei Kopien der Hintergrundebene. Auf die mittlere Ebene wendet man den Comiceffekt an, indem man " Filter > Stilisieren > Comiceffekt " wählt. Da dabei recht viele Farben verloren gehen, überlagert man das Comicbild mit dem ursprünglichen Bild, das auf der obersten Ebene liegt. Hier wählt man ganz nach dem eigenen Geschmack als Füllmodus entweder "Normal" oder "Multiplizieren" und setzt die Deckkraft der Ebene auf einen mittleren Wert.

0 Kommentare zu diesem Artikel
1464221