1045119

Safari-Cache löschen

21.01.2011 | 11:24 Uhr |

Hat man in Safari oder Firefox das private Surfen aktiviert oder am Ende einer Websession alle Internetdaten vom Mac gelöscht, bleiben in einer Datei doch noch Informationen gespeichert

Mac-OS X sichert die Anfragen an den DNS-Server in einem eigenen Zwischenspeicher. Dieser verrät - wenn auch nur einem Spezialisten - welche Webseiten der Benutzer mit Safari besucht hat. Diesen Zwischenspeicher kann man allerdings mit Hilfe des Terminals löschen, indem man dort folgenden Befehl eintippt:

dscacheutil -flushcache

Dann drückt man noch die Zeilenschaltung, und auch die letzten Spuren sind beseitigt. Der Speicher wird außerdem vom System gelöscht, wenn man den Mac ausschaltet.

0 Kommentare zu diesem Artikel
1045119