1042332

Videos ohne Flash-Player ansehen

17.11.2010 | 15:30 Uhr |

Nicht nur die Akkulaufzeit des Macbook Air leidet unter der Prozessorlast des Flash-Players. Deshalb kann es sich lohnen, soweit wie möglich auf Flash zu verzichtet. Ein einfacher Trick lässt viele Videos ohne Flash abspielen.

icon Safari
Vergrößern icon Safari

Der Großteil aller Webvideos setzt immer noch das Flash-Plugin voraus. Dies kann man aber mit einem einfachen Trick umgehen. Denn sehr viele große Webseiten unterstützen inzwischen auch Videos für das iPad und iPhone - die bekanntlich kein Flash unterstützen. Dies kann man sich auch am Mac zu Nutze machen.

Alles, was man dafür tun muss: sich als iPad ausgeben. Diese Maskerade ist ganz einfach. Zunächst muss man bei Safari das Entwicklermenü aktivieren. Dies findet man in den Einstellungen unter "Erweitert". Nun erscheint ein neuer Menüpunkt in der Menuzeile: "Entwickler". In diesem Menüpunkt findet man die Option "User Agent". Dies ist der Schlüssel zur Tarnung als iPad .

Denkt der Server, das man ein iPad nutzt, kann man plötzlich auf Flash verzichten.
Vergrößern Denkt der Server, das man ein iPad nutzt, kann man plötzlich auf Flash verzichten.

Wählt man dort den User Agent "Mobile Safari 3.2.2 iPad", dann denkt der Server am anderen Ende der Leitung, dass er es mit einem iPad zu tun hat und liefert stattdessen die iPad-Version der Webseite, falls eine solche angelegt ist. Große Webseiten wie spiegel.de und Youtube haben dies längst. Diese Versionen der Webseiten verzichten auf Flashvideos und zeigen stattdessen Quicktime-kompatible Videos, die ganz ohne Plugins funktionieren.

Ändert man diesen User Agent, lädt Safari die Seite automatisch neu. Die Änderung gilt nur für das aktuelle Fenster und hat keinen Einfluss auf die anderen geöffneten Webseiten.

0 Kommentare zu diesem Artikel
1042332