1038372

Textdateien in verschiedene Formate konvertieren

23.08.2010 | 12:34 Uhr |

Nur wenige Texteditoren bieten eine Möglichkeit, das erstellte Dokument in einem anderen Format zu speichern. Eine universelle Hilfe ist textutil, den man über Terminal bedient.

Das Unix-Programm textutil ist eine echte Hilfe beim Umgang mit Textdateien - dafür lohnt es sich, die Befehlszeile (oder "shell") von Mac-OS X zu lernen. textutil macht beispielsweise aus einem neumodischen Word-Dokument (mit der Namensendung ".docx") einen herkömmlichen Text im Format RTF, TXT oder im älteren Word-Format ".doc":

textutil -convert.rtf datei.docx

(Den Namen der Datei fügt man ein, indem man die Datei vom Finder auf das Fenster von Terminal zieht)

Umgekehrt funktioniert die Verwandlung auch; beispielsweise erzeugt man so mit wenig Aufwand aus einer Textdatei eine HTML-Datei:

textutil -convert.html datei.txt

Die sicherlich skurrilste Anwendung von Textutil ist aber ein automatischer Texteditor, der im gewünschten Format speichert (beispielsweise erzeugt folgender Befehl eine Datei im HTML-Format auf dem Schreibtisch):

textutil -convert html -stdin -inputencoding utf-8 -output ~/Desktop/text.html

Mit dem textutil kann man automatisch aus einem Text eine HTML-Datei erstellen.
Vergrößern Mit dem textutil kann man automatisch aus einem Text eine HTML-Datei erstellen.

Bei diesem Befehl muss man allerdings eine Besonderheit beachten: Wenn man den kompletten Befehl eingetippt und die Eingabetaste gedrückt hat, werden alle folgenden Buchstaben als Text in die HTML-Datei übernommen. Um die Eingabe zu beenden, muss man die Tastenkombination "Befehl-Umschalttaste-D" drücken.

0 Kommentare zu diesem Artikel
1038372