983951

Platte für Time Machine einrichten

07.01.2010 | 16:13 Uhr |

Um eine externe Festplatte für Time Machine einzurichten, muss man ihr das richtige Partitionsschema zuweisen.

Frage: Ich habe mir eine externe USB-Festplatte im Elektrogroßmarkt gekauft, um sie als Sicherungsmedium für Time Machine einzusetzen. Muss ich die Platte speziell einrichten, damit sie funktioniert?

Antwort: Da die im Elektrofachhandel angebotenen Festplatten in der Regel für Windows formatiert sind, muss man sie zuerst mit dem Festplatten-Dienstprogramm für den Mac konfigurieren. Dabei genügt es nicht, sie nur im Format „Mac OS Extended (Journaled)“ zu löschen, sondern man muss sie partitionieren, um ein zum Mac kompatibles Partitionsschema einzurichten. Dazu klickt man auf „Partitionieren“, wählt bei „Volume-Schema“ die Zahl der Volumes aus, wählt „Mac OS Extended (Journaled)“ als Format für die Partitionen aus und klickt dann auf „Optionen“. Hier wählt man nun entweder „GUID Partitionstabelle“ für Intel-Macs oder „Apple Partitionstabelle“ für Macs mit Power-PC-Prozessor aus. Auf keinen Fall darf „Master Boot Record“ als Partitionsschema gewählt sein, da dies zu unvollständigen Sicherungskopien von Time Machine führt. Mit einem Klick auf „OK“ schließt man das Fenster, richtet dann die Platte mit „Partitionieren“ ein und kann sie nun in der Systemeinstellung „Time Machine“ für das Backup auswählen.

0 Kommentare zu diesem Artikel
983951