1077122

Speicherort für Word-Dokumente definieren

30.06.2011 | 12:50 Uhr |

Der Dokumentenordner in Mac-OS X wird schnell unübersichtlich. Grund ist, dass viele Programme darin automatisch ihre Dokumente ablegen, zum Beispiel in diverse Ordner aus Adobe-Programmen wie Acrobat oder in den Microsoft-Benutzerdaten-Ordner

Word 2011
Vergrößern Word 2011

Mit Nutzerdaten, Mail-Datenbanken, Auto-Backups und vielem mehr lässt Office ihn schnell auf mehrere Gigabyte anwachsen. Lästig wird es, wenn eigene Dokumente in dem Chaos der Programmordner untergehen und nur noch schwer auffindbar sind. Viele weichen mit der Zeit auf einen eigenen Dokumentenordner aus, hier gibt es aber in puncto Schnellzugriff einiges zu beachten.

Abhilfe schafft man, indem man einen solchen eigenen Ordner anlegt, zum Beispiel mit dem Namen "MeineDocs". Für den Schnellzugriff zieht man ihn zunächst in die Seitenleiste der Finder-Fenster und platziert ihn zum Beispiel oberhalb des regulären Dokumentenordners. Für bequemen Zugriff sorgt dann noch folgende Voreinstellung: Über "Finder > Einstellungen?..." und unter "Allgemein" wählt man unter "Neues Fenster im Finder zeigt:" und bestimmt mit dem Klappmenü darunter den Ort des eigenen Dokumentenordners. Künftig reicht es, mit Befehlstaste + N ein neues Fenster im Finder zu öffnen, um direkt auf den Inhalt des Ordners zugreifen zu können.

Bleibt noch das Sichern von Dokumenten aus den Programmen. In Word lässt sich zum Beispiel mit "Word > Einstellungen" und "Dateispeicherorte" im Abschnitt "Persönliche Einstellungen" ein voreingestellter Ordner wählen, indem man auf "Dokumente" doppelklickt und dann wieder den eigenen Ordner auswählt. In anderen Programmen wie Pages bleibt immerhin der schnelle Zugriff über die Seitenleiste im Speicherdialog.

0 Kommentare zu diesem Artikel
1077122