1233843

Eigenes Papierformat beim Druck verwenden

01.11.2011 | 15:45 Uhr |

Wer in iCal den Befehl "Ablage > Drucken" aufruft, erhält viele Optionen, aber nicht immer das passende Papierformat. Speziell die Sonderformate von bestimmten Zeitplanungssystemen fehlen

iCal Icon
Vergrößern iCal Icon

Über einen Umweg kann man sich aber das passende Papierformat selbst definieren. Zuerst beendet man iCal , dann startet man die Software Textedit (im Ordner "Programme"). In Textedit genügt ein leeres Dokument, dann wählt man den Befehl "Ablage > Papierformat". Dort sollte man im zweiten Aufklappmenü von oben den passenden Drucker auswählen und danach im dritten Aufklappmenü den Eintrag "Eigene Papierformate". Im folgenden Fenster klickt man links unter der Liste auf das Zeichen "+", benennt nach einem Doppelklick auf "Ohne Titel" das Papierformat und definiert dann rechts die Papiergröße und die Seitenränder in Millimeter. Dann schließt man beide Fenster mit einem Klick auf "OK". Jetzt startet man wieder iCal und wählt dort den Befehl "Drucken". Im Aufklappmenü sollte das neu definierte Papierformat sichtbar sein. iCal verwendet automatisch das Querformat für die Monatsansicht - das lässt sich leider nicht ändern. Wer ein sehr schmales Papierformat nutzen will, sollte in den Optionen unten im Fenster einige Punkte deaktivieren, zum Beispiel "Mini-Kalender" und "Kalender-Legende". Andernfalls meldet iCal, dass das Papierformat zu klein für den Druck ist.

0 Kommentare zu diesem Artikel
1233843