1178492

iCal-Kalender veröffentlichen

10.10.2011 | 14:16 Uhr |

Genau so einfach wie das Abonnieren von Kalendern gelingt es mit iCal, lokale Kalender im Internet zu veröffentlichen. Achtung: Prüfen Sie genau den Kalender - auf dem hier beschriebenen Weg lassen sich nur Kalender veröffentlichen, die unter der Rubrik "Lokal" (in grauer Schrift über dem Kalendernamen) in der Seitenleiste stehen

iCal Icon
Vergrößern iCal Icon

Mit einer Veröffentlichung können Sie anderen, zum Beispiel Kollegen oder Freunden, die Kalender leicht zugänglich machen. Dazu klicken Sie in der Kalenderliste am linken Rand auf den Namen des Kalenders, der veröffentlicht werden soll (bei OS X Lion klicken Sie links oben auf den Knopf "Kalender" und wählen einen Kalender aus).

Über "Kalender > Veröffentlichen ..." rufen Sie einen Dialog mit den verschiedenen Möglichkeiten auf. Dort können Sie mit "Änderungen automatisch veröffentlichen" sicher stellen, dass alle Abonnenten über neue Termine und Änderungen immer auf dem neuesten Stand bleiben. Alle Änderungen werden veröffentlicht, sobald der Mac mit dem Internet verbunden ist. Mit den anderen Optionen legen Sie fest, ob Dateianhänge, Erinnerungen und Notizen ebenfalls veröffentlicht werden. Das Klappmenü "Veröffentlichen auf" legt den Server fest. Die einfachste Möglichkeit ist das Verteilen per Mobile-Me-Account, dafür ist aber eine Mitgliedschaft Voraussetzung (Achtung: Noch ist nicht klar, ob die Kalenderveröffentlichung noch möglich ist, wenn Mobile Me im Sommer 2012 durch iCloud ersetzt wird ). "Privater Server" öffnet Eingabefelder, in denen Sie die URL, Anmeldename und Kennwort eines Web-DAV-Servers eintragen. Mit "Veröffentlichen" wird der iCal -Kalender auf den Server hochgeladen. Danach erscheint ein Fenster, dass Ihnen zum einen die Adresse des öffentlichen Kalenders anzeigt (zum Aufrufen des Kalenders in Safari reicht ein Klick auf "Seite öffnen") oder eine E-Mail an Freunde und Kollegen zu verschicken, die zum Abonnieren oder Besuchen des Kalenders einlädt. Ihr auf diese Art veröffentlichter Kalender ist übrigens schreibgeschützt, das heißt, nur Sie dürfen Änderungen daran vornehmen. Die Abonnenten empfangen lediglich die Infos.

0 Kommentare zu diesem Artikel
1178492