1075746

Bessere Übertragungsqualität bei iChat-Konversationen

15.06.2011 | 15:04 Uhr |

Die verfügbare Bandbreite für die Übertragung ist oft der kritische Faktor für die Qualität von Audio- und Videochats. Standbilder, Bildstörungen und Tonunterbrechungen machen Video-Konferenzen zur Qual. Auch bei der Bildschirmfreigabe kann zu wenig Bandbreite zu ruckelnden oder eingefrorenen Mauszeigern führen. Folgende Tipps helfen, Probleme zu vermeiden oder zu beheben

icon iChat
Vergrößern icon iChat

Zunächst sollte iChat auf die volle, verfügbare Bandbreite zugreifen können, um Video-Konferenzen optimal zu übertragen. Dies lässt sich in " iChat > Einstellungen > Audio/Video" überprüfen. Dort sollte bei "Max. Bandbreite > Ohne" eingestellt sein. Dann sollte im Optimalfall möglichst viel Bandbreite beim Videochat bereitstehen. Wenn kein schnellerer DSL-Anschluss möglich ist, hilft es, alles im lokalen Netz zu meiden, was die Internet-Verbindung belastet, zum Beispiel das Herunterladen von großen Dateien - am besten bei beiden Teilnehmern. Stehen mehrere Macs bereit, ist es besser, mit dem Kabel verbundene Rechner für Videochats zu nutzen oder das Macbook zu diesem Zweck fest zu verkabeln. Die geringere Übertragungsrate über Funk wird oft noch von Empfangsproblemen bei großer Entfernung vom Router und Störungen verringert. Das Fenster "Video > Verbindung prüfen" hilft, Probleme zu analysieren. Unter "Netzwerkstatus" zeigt es zum Beispiel, ob es Beschränkungen in der Bandbreite per Voreinstellung gibt, oder ob es bei der Router-Konfiguration Probleme wie "Port eingeschränkt" gibt. Hier kann die Router-Einstellung helfen. Unter "Eigenschaften" finden sich Details über die Probleme. Bei vielen DSL -Verträgen für Privatkunden steht zum Beispiel zwar eine hohe Download-Geschwindigkeit bereit, aber sehr wenig Bandbreite für das Hochladen von Daten zur Verfügung. Da Videochats beide Kanäle nutzen, ist der Upstream oft der Flaschenhals - wiederum bei beiden Teilnehmern.

0 Kommentare zu diesem Artikel
1075746