1233654

Akkulaufzeit des iPad maximieren

25.10.2011 | 10:45 Uhr |

Der Akku des iPad hält bei normalem Gebrauch an die zehn Stunden. Mit Videos kann man sich die Zeit auf dem iPad rund acht Stunden vertreiben. Mit ein paar einfachen Maßnahmen hilft man dem Akku auf die Sprünge, so dass er länger durchhält

Helligkeit runter

Standardmäßig ist die Option "Auto-Helligkeit" aktiviert. Diese sollten Sie eingeschaltet lassen, denn damit wird die Hintergrundbeleuchtung automatisch in dunklen Umgebungen gedimmt. Das spart Strom. Zudem ist es möglich, mit "Einstellungen > Helligkeit & Hintergrund" und dem Schieberegler die Beleuchtung manuell zu reduzieren.

Apps beenden

Einige Programme verhindern das Dimmen oder Ausschalten des iPad-Displays. Sie verkürzen aber auch die Laufzeit des iPad. Solche Apps sollten Sie bei Nichtgebrauch beenden, indem Sie den Home-Button drücken.

Rechenintensive Apps meiden

Apps wie Spiele, die intensiv mit hochaufgelösten Grafiken, Animationen und Sounds arbeiten, bringen den Prozessor ins Schwitzen und brauchen mehr Strom.

Streaming und Downloads meiden

Große Updates, Downloads von Apps oder lange Videostreams belasten den iPad -Akku. Wenn Sie sie nicht sofort brauchen, warten Sie, bis ein Wi-Fi-Netz und eine Steck-dose in der Nähe sind.

Bluetooth aus

Benutzen Sie gerade weder ein drahtloses Headset noch Kopfhörer oder Tastatur, dann schalten Sie über "Einstellungen > Allgemein > Bluetooth" diese Funktion aus, bis Sie solche Geräte verwenden wollen.

Benachrichtigungen aus

Viele Apps schicken Push-Benachrichtigungen, die zwar stets schnell informieren, aber auch den Akku des iPad belasten. Programme, die besonders häufig Benachrichtigungen schicken, sollten Sie abschalten oder über "Einstellungen > Benachrichtigungen" die Funktion komplett abschalten.

Push-Mail deaktivieren

Bei jeder Abfrage von Mails muss das iPad eine Verbindung aufbauen. Besonders häufig, wenn Push-E-Mail-Empfang aktiviert ist. In "Einstellungen > Mail, Kontakte, Kalender" können Sie unter "Datenabgleich" die Push-Option deaktivieren. Um optimal Strom zu sparen, fragen Sie Ihre Mails nur bei Bedarf ab, wählen also unter "Laden" die Einstellung "Manuell".

Auf Netze hinweisen aus

Gerade unterwegs und es gibt kein Wi-Fi-Netz in der Nähe? Oder schauen Sie gerade einen Spielfilm? Dann schalten Sie mit "Einstellungen > Wifi" das drahtlose Netz komplett aus. Auch bei eingeschaltetem Wi-Fi hilft es, die Option "Auf Netze hinweisen" zu deaktivieren, zum Beispiel wenn Sie sowieso immer nur be-kannte Netzwerke nutzen wollen.

3G nur, wenn nötig

Beim iPad 3G wird der Akku in Gegenden mit geringer Abdeckung stark belastet. Etwa auf langen Zugfahrten, auf denen Sie einen Film schauen oder Musik hören, sucht das iPad im Hintergrund ständig nach Mobilfunknetzen. Über "Einstellungen > Mobile Daten" lässt sich der mobile Datenverkehr ausschalten.

Flugmodus verwenden

Ein guter Stromsparhelfer ist der Flugmodus. Aktivieren Sie diesen über "Einstellungen > Flugmodus" so häufig wie möglich, damit der Akku lange durchhält. Der Modus schaltet auf einen Schlag sämtliche Netzwerk- und Ortungsverbindungen aus und wieder ein.

Equalizer ausschalten

Der Equalizer in der iPod-App soll die Klangqualität verbessern, sorgt aber meistens nur dafür, dass der Prozessor ständig beim Abspielen rechnen muss und mehr Strom verbraucht. Unter "Einstellungen > iPod >Equalizer" können Sie ihn abschalten.

Ortung nur, wenn gebraucht

Tools wie "Karten", die aktiv Ortungsdienste nutzen, belasten den Akku. Die Ortung lässt sich über "Einstellungen > Allgemein > Ortungsdienste" deaktivieren. Bei Bedarf kann man sie aus vielen Apps direkt wieder eingeschalten.

Stand-by einschalten

Ist eigentlich logisch, wird aber gern auch mal vergessen: Verwenden Sie Ihr iPad einige Minuten nicht, dann sperren Sie es. Dazu drücken Sie die Stand-by-Taste.

Akku monatlich komplett entladen

Apple empfiehlt einmal im Monat einen kompletten Zyklus, also komplettes Entladen und wieder volles Aufladen auf 100 Prozent. Batteriemanagement-Apps kümmern sich darum, wie zum Beispiel " Battery Doctor Pro ".

Zusatzakku mitnehmen

Für Reisen gibt es externe Akkus als Zubehör, wie zum Beispiel den Gum Plus von Just Mobile . Mit den mobilen Akkus haben Sie eine Stromreserve in der Tasche. Achten Sie beim Kauf darauf, dass der Zusatzakku auch für das iPad geeignet ist, also genug Strom liefert. Akkus mit 4000 mAh Leistung oder "Made for iPad"-Zertifikat sind optimal.

0 Kommentare zu diesem Artikel
1233654