1042825

Backups auf dem iPad verkürzen

26.11.2010 | 15:50 Uhr |

Das Backup nach dem Anschließen des iPad an iTunes sollte eigentlich relativ schnell erledigt sein. Der Zeitbedarf für die Sicherung wird dabei wesentlich von der zu übertragenden Datenmenge, also Apps, Videos, Fotos, Musik, Daten usw., beeinflusst.

itunes10_Logo Kopie
Vergrößern itunes10_Logo Kopie

Wenn das Backup jedoch gleich mehrere Stunden in Anspruch nimmt, ist es an der Zeit, zu forschen, was das Backup bremst. Die nahe liegende Vermutung sind voluminöse Apps. Viele Apps auf dem iPad erreichen Dateigrößen von mehreren Hundert Megabyte. Dennoch werden sie in kurzer Zeit bei der Sicherung übertragen oder installiert - es müssen also andere Faktoren sein.

Die größten Bremsen sind erstaunlicherweise digitale Magazine aus den Bibliotheken von Reader-Apps wie Wired, Spiegel oder dem digitalen Kiosk Zinio. Die Magazine brauchen zwar in puncto Speicherbedarf nicht mehr als größere Spiele auf dem iPad, der entscheidende Unterschied ist jedoch die Anzahl der Dateien: Die Ausgabe eines digitalen Magazins besteht oftmals aus Tausenden, nur wenige Kilobyte großen Dateien. Aus den Schnipseln setzen die Apps dann Artikel und Seiten zusammen. Auch wenn insgesamt beim Backup solcher Bibliotheken nur 100 Megabyte zusammenkommen, brauchen sie vielfach länger als eine einzelne Datei. Sollte Ihr Backup ewig dauern, hilft es in manchen Apps wie Zinio, über "Einstellungen" die Sicherung in iTunes zu deaktivieren. Wo diese Möglichkeit fehlt, zum Beispiel in der Wired-App, bleibt lediglich der Ausweg, nicht mehr benötigte alte Ausgaben aus der Bibliothek zu löschen. Bei Bedarf können Sie gekaufte Ausgaben in den meisten Reader-Apps kostenlos erneut herunterladen - dazu sollten Sie sich am besten vor dem Löschen in der App informieren. Reader-Apps, die Sie nie verwenden, können Sie vollständig löschen.

0 Kommentare zu diesem Artikel
1042825