Tipp: iPad

MS-Office-Dateien am iPad bearbeiten

20.09.2011 | 14:37 Uhr | Matthias Zehden

Beim Bearbeiten von Office-Dokumenten am iPad darf man nicht zu viel erwarten. Die iPad-Apps verfügen einfach nicht über den riesigen Funktionsumfang der Microsoft-Programme. Je komplexer ein Dokument ist, umso größer ist daher die Wahrscheinlichkeit, dass sich Teile nicht bearbeiten lassen oder gar nicht erst angezeigt werden

Das kann auch schon einfache Elemente wie Fußnoten oder eingebundene Bilder betreffen. Generell sollte man so vorgehen, dass man das Gerüst des Dokuments am Rechner erstellt und dann am iPad eher Feintuning betreibt, also Texte ersetzt oder Werte in Tabellen einträgt.

Die App Documents To Go (7,99 Euro) unterstützt sehr viele Office-Funktionen und auch neuere Dokumentformate. Wer auf Letztere nicht angewiesen ist, sollte aber für den Austausch trotzdem bei den 97er-Dateien bleiben. Eine Stärke der App ist der Umgang mit den Dokumenten. Formatierungen und Elemente, die nicht unterstützt werden, bleiben in der Regel beim Speichern erhalten, so dass das Dokument zurück am Rechner wieder wie erwartet aussieht. Für rund 14 Euro bekommt man Documents To Go Premium, das auch Powerpoint-Präsentationen bearbeiten kann und einige Cloud-Speicher unterstützt, darunter Dropbox und die iDisk . So öffnet sich ein weiterer praktischer Weg, um unterwegs Dokumente auszutauschen. Die Premium-Funktionalität kann auch als In-App-Kauf nachträglich ergänzt werden. Alternativen sind das günstige Office 2 HD (5,99 Euro) und Quickoffice Pro HD (15,99 Euro).

1177962