1036266

Datennetzanzeige des iPhone

15.06.2010 | 12:51 Uhr |

Neben dem Namen des Mobilfunkproviders zeigt die Statusleiste Informationen über die Qualität der Datenverbindung an.

Im Optimalfall steht dort „3G", dann ist man mit der schnellsten Variante des Datennetzes verbunden, bekommt also beim Download UMTS-Geschwindigkeit (oder HSDPA, die noch schnellere Variante beim iPhone 3GS). Spürbar langsamer wird’s, wenn dort „E" steht. Dann ist man mit EDGE unterwegs, einem Vorgänger von UMTS, der zum Surfen und Mailen zwar ausreicht, allerdings deutlich langsamer vonstatten geht. In Gebäuden oder ländlichen Gegenden gibt es oftmals statt 3G nur EDGE. Richtig schneckenlahm wird es, wenn an dieser Stelle „o" steht. Dann surft man mit GPRS, dem Datennetz, das zu Zeiten von WAP und Schwarzweißdisplays aktuell war. Damit sind Surfen und Mailen wirklich kein Vergnügen mehr, denn GPRS ist noch einmal deutlich langsamer als EDGE.

0 Kommentare zu diesem Artikel
1036266