1021000

Mac mit dem iPhone fernsteuern

07.12.2010 | 16:04 Uhr |

Zum Fernsteuern eines Macs eignen sich nicht nur andere Macs, sondern auch iPhones und vor allem iPads mit ihrem großzügigen Bildschirm. So lässt sich der Server prima vom Sofa aus überwachen

Remote Buddy
Vergrößern Remote Buddy

VNC anschalten

Auf dem iPhone und iPad gibt es keine Software für die normale Bildschirmfreigabe des Macs , wohl aber jede Menge Clients für das VNC-Protokoll. VNC gilt als etwas unkomfortabler und unsicherer als das darauf basierende Apple-Verfahren, funktioniert aber vor allem im Hausnetzwerk hervorragend. Aktivieren Sie die Bildschirmfreigabe in den Systemeinstellungen, und vergeben Sie unter "Computereinstellungen" ein Passwort speziell für den Zugriff per VNC. Merken Sie sich außerdem die Adresse, unter der Sie den Rechner in Ihrem Netzwerk erreichen können.

Verbindung herstellen

Die meisten der zahlreichen VNC-Apps finden schnell und zuverlässig selbst alle Macs im Hausnetz, die eine Bildschirmfreigabe ermöglichen. Sie müssen dann nur eine Verbindung anfordern und dabei das zuvor vergebene VNC-Passwort nutzen.

In selteneren Fällen muss man den im Sharing-Kontrollfeld eingetragenen Namen oder alternativ die IP-Adresse des Rechners per Hand eintragen. Zumeist lassen sich die Verbindungsdaten speichern, sodass man beim nächsten Mal die Steuerung sofort wieder aufnehmen kann.

Kostenlose Fernsteuerung

Viele VNC-Apps sind kostenpflichtig, und generell gilt leider, dass die kostenlosen Apps keine wirklich vollständige Steuerung ermöglichen, weil sie nicht alle Tastenkombinationen simulieren können oder etwa die rechte Maustaste nicht unterstützt wird. Doch auch die kostenlosen Apps wie "Mocha VNC Lite" eignen sich prima, um vom Sofa aus nachzusehen, was der Mac gerade so tut. Auf dem iPad lässt sich dabei oft sogar der komplette Bildschirm gut überblicken, auf dem iPhone kommt man ums Scrollen hingegen nicht herum.

0 Kommentare zu diesem Artikel
1021000