1177378

Mobile Datenübertragungen am iPhone unterbinden

19.08.2011 | 14:32 Uhr |

Das iPhone ist ein äußerst kommunikationsfreudiges Gerät: Auch wenn der Benutzer nicht surft oder seine E-Mails abruft, kommuniziert das Gerät mit dem Internet. Für die Nutzung verschiedener Dienste werden regel-mäßig kleine Datenpakete versendet und empfangen.

Wer über einen Mobilfunkvertrag mit begrenztem Datenvolumen oder eine Prepaid-Lösung im Ausland verfügt, kann diesen Datenverkehr unterbinden und Geld sparen. Unter "Einstellungen > Allgemein > Mobiles Netz" schalten Sie " Mobile Daten " einfach aus. Durch die Deaktivierung von "Mobile Daten" wird verhindert, dass Ihr iPhone ein Datennetzwerk (UMTS, EDGE oder GPRS) verwendet. Natürlich können Sie die Telefonfunktion bei dieser Einstellung weiter nutzen, auch SMS lassen sich versenden und empfangen.

MMS-Versand oder -Empfang ist hingegen nicht möglich. Ebenfalls nicht zur Verfügung steht die Option, Visual-Voicemail-Nachrichten abzurufen oder wiederzugeben. Da das mobile Datennetz nicht verfügbar ist, ist auch "Persönlicher Hotspot" deaktiviert. Will der Benutzer einen der genannten Dienste nutzen, kann er natürlich kurzfristig "Mobile Daten" aktivieren. "Normale" Internet-Dienste stehen unterwegs auch nicht zur Verfügung, hier hilft dann ein Wi-Fi-Hotspot, wenn man surfen oder Mails abfragen möchte.

0 Kommentare zu diesem Artikel
1177378