1028907

Stromspartipps: Akku des iPhone schonen

19.01.2010 | 15:33 Uhr |

iPhone 3G und 3GS: So verlängern und beobachten Sie exakter die Akku-Laufzeit.

Mit folgenden Tipps sorgen Sie dafür, dass iPhone 3G oder 3GS unterwegs möglichst lange durchhalten:

Push-E-Mail aus

Die Push-E-Mail Funktion ist zwar praktisch, braucht aber auch viel Strom, besonders wenn Sie sich in Gegenden mit schlechtem Signalempfang aufhalten oder mehrere Accounts abfragen. Stellen Sie zum Schonen des Akkus die Synchronisierung Ihrer E-Mail-Accounts unter "Einstellungen > Mail, Kontakte, Kalender" im Menü "Datenabgleich" auf "Manuell" um.

Automatische Sperre ein

Am ärgerlichsten wäre es, wenn das iPhone versehentlich angeschaltet bleibt und unbenutzt den Akku leersaugt. Um dies zu verhindern, schalten Sie in den Einstellungen unter "Allgemein" die automatische Sperre ein, am besten mit dem kürzesten Wert "1 Minute".

Bildschirmhelligkeit runter

Die Hintergrundbeleuchtung des Displays ist einer der größten Stromfresser. Daher sollten Sie ihn immer nur so hell einstellen wie nötig. Das gelingt automatisch, wenn Sie unter "Einstellungen > Helligkeit" die Option "Auto Helligkeit" eingeschaltet lassen.

Bluetooth, Wifi & GPS aus

Bluetooth sollten Sie immer über "Einstellungen > Allgemein > Bluetooth" ausschalten, wenn Sie nicht gerade ein Headset benutzen oder Daten drahtlos übertragen. Genauso verhält es sich mit der automatischen Suche nach Wifi-Netzwerken, die zusätzlich Strom braucht, weil das iPhone ständig nach neuen WLAN-Netzen sucht. Die schalten Sie über "Einstellungen > Wi-Fi > Auf Netze hinweisen" aus. Wenn Sie selten Programme nutzen, die mit GPS-Ortung arbeiten, können Sie Batterie sparen, indem Sie unter "Einstellungen" die "Ortungsdienste" ausschalten - und nur bei Bedarf für kurze Zeit wieder aktivieren.

Equalizer aus

Auch beim Musikhören mit dem iPod-Programm können Sie Strom sparen: Schalten Sie dazu am besten den Equalizer unter "Einstellungen > iPod" aus. Mit eingeschaltetem Klangverbesserer rechnet das iPhone permanent im Hintergrund. Vorsicht: Wenn Sie in iTunes bei manchen Titeln EQ-Voreinstellungen mitgespeichert haben, wird der Equalizer wieder eingeschaltet. Am besten überprüfen Sie dies in iTunes, indem Sie alle Titel markieren, dann mit "Befehlstaste-I" die Information aufrufen. Unter "Optionen" wählen Sie bei der Equalizer Voreinstellung "Ohne".

Apps schließen

Apps, die weiterlaufen, bevor Sie das iPhone sperren, verbrauchen Strom. Das verhindern Sie, indem Sie die Programme immer durch Drücken des Home-Knopfs beenden, bevor Sie das iPhone sperren.

Flugzeugmodus an

Das Wundermittel, um knappe Batterierestzeit für einige ausstehende Telefongespräche oder Musikhören zu sparen, ist das zeitweilige Einschalten des Flugzeugmodus - etwa in Zeiten, in denen Sie nur Musik hören möchten. Der Flugzeugmodus schaltet auf einen Schlag Stromsauger wie die UMTS-Datenverbindung, GPS-Ortung, WLAN oder den Mobilfunk aus. Mit eingeschaltetem Flugzeugmodus taugt das iPhone immer noch als iPod, Videoplayer oder Spielkonsole.

3G aus für längeres Surfen

Wenn Sie sehr lange unterwegs sind und auch surfen möchten, es dabei aber nicht so sehr auf die Geschwindigkeit ankommt (etwa wenn Sie nur Mails abholen möchten), können Sie die Laufzeit wesentlich verlängern, indem Sie die schnellere 3G-Datenverbindung mit "Allgemein > Netzwerk > 3G aktivieren" ausschalten. Danach surfen Sie zwar deutlich langsamer, dafür aber batterieschonender.

Nur 3GS: Prozentanzeige an

Wer die Restlaufzeit des iPhone genau wissen will, findet beim 3GS noch eine praktische Zusatzoption: Unter "Allgemein > Benutzung" können Sie die Option "Batterieladung in %" einschalten. Danach sehen Sie immer in der Menüleiste neben dem Batteriesymbol, der den Zustand nur als ungenauen Balken anzeigt, zusätzlich noch einen deutlich genaueren Prozentwert.

Restlaufzeit exakter

Im App Store gibt es eine ganze Reihe Programme, die exakter die Restlaufzeit des Akkus für Musik-, Videowiedergabe, Gespräche, Standby oder das Surfen im Internet ausrechnen, als es die Anzeige unter "Benutzung" in den Einstellungen kann. Die Apps geben die maximale Zeit stunden- und minutengenau an. Ein kostenloses Tool ist zum Beispiel Batterie-Monitor, iBattery Pro kostet dagegen 79 Cent. Es lohnt sich auf jeden Fall, eines dieser Tools auf das iPhone zu laden und die Restlaufzeit besser zu überwachen.

0 Kommentare zu diesem Artikel
1028907