1039619

Gesten auf dem iPhone und iPod Touch im Überblick

25.11.2010 | 13:44 Uhr |

iPhone und iPod Touch lassen sich mit der Kombination von einem oder zwei Fingern und bestimmten Bewegungen, sogenannten Gesten, steuern. Doch wer kennt sämtliche Möglichkeiten - und nutzt sie auch? Hier ein Überblick:

Der iPod Touch
Vergrößern Der iPod Touch
© Apple

Tippen ist die einfachste Aktion: Wenn man auf einen aktiven Bereich des Touchscreens tippt - zum Beispiel ein Programmicon auf dem Home-Bildschirm -, dann wird eine Aktion ausgeführt, beispielsweise ein Programm gestartet.

Doppeltes Tippen: Bei manchen Programmen bewirkt ein schnell hintereinander ausgeführtes Tippen einen besonderen Effekt. Besonders praktisch ist der doppelte Tipp zum Beispiel in Safari : Damit zoomt man bildschirmfüllend eine Textspalte ein. Mit erneutem Doppeltipp wird sie wieder ausgezoomt.

Auch in Mail , Fotos und Youtube ist es möglich, den Touchscreen doppelt anzutippen, um Texte, Fotos oder das aktuelle Video bildschirmfüllend zu zoomen und wieder zu verkleinern. Besonderheiten gibt es bei der Anwendung Karten: Hier zoomt man mit doppeltem Antippen immer tiefer in die Landkarte. Heraus geht es wieder, wenn man mit zwei Fingern gleichzeitig doppel tippt.

Schubsen: Im Gegensatz zum Ziehen beschleunigt man den Bildschirminhalt und lässt los, sodass sich Texte, Bilder oder Listen auf dem Screen weiter bewegen und dann mit der Zeit immer langsamer werden. Mit dieser Technik kann man schnell scrollen, zum Beispiel vertikal auf langen Webseiten, im Mailordner oder Adressbuch.

Ziehen: Wenn man den Finger auf den Touchscreen legt und dann zieht, kann man Inhalte auf dem Bildschirm manchmal nur horizontal oder vertikal, manchmal auch in alle Richtungen verschieben (scrollen).

Schieben ist die Bewegung, um das iPhone oder den iPod Touch zu entsperren. Die gleiche Technik wie Schubsen, aber horizontal.

Für das Strecken und Stauchen sind zwei Finger auf dem Touchscreen notwendig. Bewegen sie sich auseinander, wird das Bild vergrößert, nähern sie sich an, wird es wieder kleiner. Die Technik funktioniert nicht nur bei Fotos, sondern auch auf Webseiten, um ihren Inhalt größer oder kleiner darzustellen.

0 Kommentare zu diesem Artikel
1039619