1038215

Filmclips aus Digitalkameras in iPhoto automatisch aufspüren

01.02.2011 | 10:39 Uhr |

Die modernen Digitalkameras bieten genügend Platz für erstellte Fotos und Videoclips. Beim Export in iPhotos können Videoclips leicht untergehen, da sie nicht getrennt behandelt werden

iPhoto Icon
Vergrößern iPhoto Icon

Viele Digitalkameras - und sogar Spiegelreflexkameras - sind heute gleichzeitig hervorragende Camcorder und liefern Videomaterial sogar in HD-Auflösung. Gleichzeitig gibt es Speicherkarten mit Platz für 16 Gigabyte und mehr, also reichlich Platz um viele Fotos und Filme darauf abzulegen. Die Videoclips landen beim Import der Fotos ohne Sonderbehandlung in der iPhoto-Bibliothek - und gehen dabei oft unter. Filme werden in iPhoto zwar durch einen transparenten Streifen über das Icon hervorgehoben, auf der eine kleine Kamera und ihre Länge zu sehen ist, aber in umfangreichen Fotosammlungen gehen die Filmschnipsel unter.

Mit einem einfachen Trick filtert man seine Filme heraus: Mit "Ablage > Neues intelligentes Album" erstellt man ein neues Fotoalbum, dass künftig alle Filme aus der Sammlung filtern soll. Das Album heißt zum Beispiel "Meine Filme" und soll eine der folgenden Bedingungen erfüllen: "Dateiname" "enthält" und im letzten Feld trägt man noch die Dateiendung, des Filmformats aus der Kamera ein, also zum Beispiel ".avi" oder ".mov" (oder beides in zwei Bedingungen, wenn man mit mehreren Kameras und Formaten arbeitet). Nach Klick auf den Knopf "Ok" erscheint das Intelligente Album links unter "Alben" in der Leiste von iMovie . Es zeigt - selbständig aktualisiert - alle Filme im angegebenen Dateiformat übersichtlich an. Einfacher geht es übrigens in iMovie: In der Ereignis-Mediathek zeigt das Programm unter "iPhoto-Videos" automatisch alle Filme an. Trotzdem nett, wenn man in beiden Programmen die Clips schnell zur Hand hat.

0 Kommentare zu diesem Artikel
1038215