1031969

Mit iPhoto RAW-Aufnahmen verwalten

26.03.2010 | 08:54 Uhr |

iPhoto kann auch RAW-Aufnahmen verwalten und bearbeiten, sofern das RAW-Format von Apple unterstützt wird.

iPhoto Icon
Vergrößern iPhoto Icon

Eine RAW-Aufnahme wird in iPhoto durch eine JPEG-Datei dargestellt und das Original bei einer Bearbeitung nicht verändert. Ob es sich auch um eine RAW-Aufnahme handelt, lässt sich im Zweifel schnell durch einen Blick auf das Foto-Menü feststellen, denn dann wird der Menü-Eintrag "Raw neu bearbeiten" gezeigt. Mit diesem Befehl werden alle früher getroffenen Bearbeitungseinstellungen von iPhoto zurückgesetzt. Die Bearbeitungsfunktionen Anpassen von iPhoto für RAW-Aufnahmen gleichen fast denen für JPEG-Aufnahmen und TIFF-Bilder, es gibt aber kleine Abweichungen: Hält man die Wahltaste gedrückt, wird der Helligkeitsregler zum Wiederherstellenregler und man kann mit dieser Funktion noch mehr Zeichnung in den Lichtern herauskitzeln. Der Temperaturregler hat eine andere Skalierung und reagiert viel feiner auf Änderungen. Er liest die Farbtemperatur aus der RAW-Aufnahme aus, die iPhoto bei JEPG-Aufnahmen nicht kennt. Will man in iPhoto bearbeitete RAW-Entwicklungen exportieren, sollte man in den erweiterten Voreinstellungen "Änderungen als 16-Bit-TIFF-Dateien sichern" aktivieren.

0 Kommentare zu diesem Artikel
1031969