953419

Fehlerkorrektur für iTunes verwenden

12.12.2009 | 10:48 Uhr |

Audio-Rippen mit dem kostenlosen Tool Max in optimaler Qualität.

Kopiert man mit iTunes Musikdateien von einer Audio-CD auf die Festplatte, bietet iTunes in den Voreinstellungen die Option „Fehlerkorrektur beim Lesen von CDs verwenden“. Das Rippen dauert dann etwas länger, vermeidet aber minimale Lesefehler, die die Audioqualität verschlechtern können. Noch bessere Leseergebnisse kann das Freeware-Programm Max erzielen, das drei verschiedene Rip-Methoden bietet. Neben einem schnellen Modus und einem Modus mit Fehlerkorrektur gibt es auch die Methode „paranoia“, bei der die Musikdaten mit dem Tool cdparanoia kopiert werden. Jeder Sektor wird dann mehrmals überprüft, was maximale Audioqualität garantieren soll. Das Kopieren einer Audio-CD dauert dann aber auch etwa drei- bis viermal so lange wie mit iTunes.

0 Kommentare zu diesem Artikel
953419