1045343

iTunes-Absturz nach Update vermeiden

25.01.2011 | 17:58 Uhr |

Wenn iTunes nach dem Update auf eine neuere Programmversion häufig abstürzt, prüft man zunächst, ob inkompatible Plug-ins der Grund für den Ärger sind

Um das herauszufinden, öffnet man im Privatordner das Verzeichnis "Library/iTunes/iTunes Plug-ins". Sind hier Erweiterungen für iTunes abgelegt, wozu auch zusätzliche visuelle Effekte gehören, zieht man diese vorübergehend in einen anderen Ordner, zum Beispiel auf den Schreibtisch. Danach startet man iTunes neu und prüft, ob das Programm weiterhin abstürzt. Falls das Problem behoben ist, zieht man die Erweiterungen nach und nach in das Plug-in -Verzeichnis zurück und startet dann iTunes jeweils neu, bis man die kritische Erweiterung gefunden hat. Liegt es nicht an inkompatiblen Plug-ins, löscht man die folgenden Vorgabedateien aus dem Verzeichnis "Library/Preferences" im eigenen Privatordner:

com.apple.iTunesHelper.plist

com.apple.iTunes.plist

com.apple.iTunes.eq.plist

Falls auch das nicht hilft, bleibt nur, iTunes zu löschen und neu zu installieren. Die Vorgabedateien löscht man dabei ebenfalls, damit das neue iTunes nicht eventuelle Fehler aus den alten Einstellungen übernimmt.

0 Kommentare zu diesem Artikel
1045343