1178530

iTunes-Prozessorleistung im Hintergrund reduzieren

12.10.2011 | 12:33 Uhr |

Obwohl iTunes ausgeblendet ist und auch keine Musik abgespielt wird, verwendet das Programm relativ viel Prozessorleistung, was sich mit der Aktivitätsanzeige gut feststellen lässt. Dadurch erhöht sich aber der Stromverbrauch

In der Seitenleiste von iTunes ist der iTunes Store ausgewählt. Dann greift das Programm auch im Hintergrund auf das Internet zu und aktualisiert sein Fenster, was entsprechend viel Prozessorleistung und auch Akku-Leistung erfordert. Markiert man in der Seitenleiste eine Option aus der lokalen Mediathek, sinkt die Prozessorauslastung auf einen deutlich niedrigeren Wert.

0 Kommentare zu diesem Artikel
1178530