1020378

iPhone-OS 3.0: Die versteckten Funktionen

18.06.2009 | 15:40 Uhr |

Viele der neuen Funktionen und Einstellungen in der Firmware 3.0 zeigen sich erst auf den zweiten Blick. Wir zeigen welche neuen Möglichkeiten und Optionen iPhones und iPods jetzt bieten, die nicht offensichtlich sind.

Die offensichtlichen Neuerungen in OS 3.0 sind rar, viel wichtiger sind die Funktionen, die der Nutzer nicht auf Anhieb sieht. Oft kann man erst dann neue Entdeckungen machen, wenn man an der richtigen Stelle tippt oder zieht.

Neue Webseiten öffnen

In Safari kann man Links jetzt kopieren oder in einem neuen Fenster öffnen
Vergrößern In Safari kann man Links jetzt kopieren oder in einem neuen Fenster öffnen

Ein Dauerärgernis bei Mobile Safari gehört mit iPhone-OS 3 der Vergangenheit an. Wählte man bisher heute einen Link auf einer Website an, wechselt das Programm zu der Seite, mit der Folge, dass der Benutzer dauernd vor- und zurückblättern muss. Hält man unter iPhone-OS 3.0 den Finger auf einen Link, bietet Safari an, ein neues Fenster mit dem Link zu öffnen. Die aktuelle Seite verschwindet dann in den Miniaturen. Auf diese Weise lassen sich einfach mehrere Links auf einer Seite anwählen und über die Miniaturen zwischen ihnen wechseln.

Browsereinstellungen

Nutzer dürfen jetzt die Suchmaschine wechseln und detaillierte Datenschutzeinstellungen vornehmen.
Vergrößern Nutzer dürfen jetzt die Suchmaschine wechseln und detaillierte Datenschutzeinstellungen vornehmen.

Der mobile Browser Safari ist nicht nur schneller geworden, er bietet jetzt auch mehr Optionen für Sicherheitseinstellungen. In den "Einstellungen" -> "Safari" gibt es jetzt mehr Optionen als zuvor. So kann der Nutzer Formulare jetzt automatisch ausfüllen lassen oder den Cache löschen. Zudem erlaubt Safari jetzt Plugins und lokale Datenbanken. Insgesamt ist der mobile Safari jetzt deutlich erwachsener geworden.

Einstellungen für die Spotlight-Suche

Auf Wunsch bleiben bestimmte Inhalte von der Spotlight-Suche ausgeschlossen.
Vergrößern Auf Wunsch bleiben bestimmte Inhalte von der Spotlight-Suche ausgeschlossen.

Die neue Suche Spotlight durchsucht das ganze iPhone oder den iPod Touch. So findet sie Musik, E-Mails oder Kontakte. Wer möchte, kann diese Suchergebnisse auf bestimmte Dateitypen eingrenzen. Soll Spotlight beispielsweise keine E-Mails oder Kalendereinträge in den Suchergebnissen anzeigen, dann kann man dies in den Einstellungen des Gerätes festlegen. Diese Option hat Apple tief in den Systemeinstellungen vergraben. Man findet sie unter: "Einstellungen" -> "Allgemein" -> "Home" -> "Suchergebnisse". Hier kann man Dateien aus Spotlight ausschließen.

Präzise durch Musik springen

Bewegt man den Finger beim Suchen nach oben oder unten, dann verlangsamt sich der Suchmodus. So kann man präziser die richtige Stelle finden.
Vergrößern Bewegt man den Finger beim Suchen nach oben oder unten, dann verlangsamt sich der Suchmodus. So kann man präziser die richtige Stelle finden.

Bis zum Firmwareupdate war es kaum möglich, gezielt an bestimmte Stellen in einem Lied zu springen. Der Suchbalken ist dafür schlicht zu grobmotorisch. Jetzt hat Apple dies verbessert. Wenn man den Positionsmarker mit den Finger greift, kann man ihn nicht nur nach rechts ziehen, sondern mit einer Bewegung nach oben oder unten die Scroll-Geschwindigkeit festlegen. So kann man beispielsweise mit einem Viertel der normalen Such-Geschwindigkeit durch ein Lied springen und so gewünschte Stellen leichter finden. In der Geschwindigkeit "fein" ist sekundengenaues Suchen kein Problem mehr.

Schütteln für den Zufallsmodus

Auch das iPhone und der iPod Touch können jetzt zufällige Lieder abspielen, wenn man das Gerät schüttelt. Bislang konnte nur der iPod Nano der vierten Generation das so genannte "Shake to shuffle".

0 Kommentare zu diesem Artikel
1020378