2030595

Verwackelte Videos in iMovie stabilisieren

30.12.2014 | 14:34 Uhr |

Heute werden viele Clips mit dem iPhone, der Go Pro oder anderen Kameras aus der Hand und ohne Stativ gefilmt. Das gibt zwar actionreiche Bilder, aber oft auch sehr verwackelte Videos. Viele Kameras und auch das iPhone bieten zwar eingebaute Stabilisatoren, aber eine nachträgliche Beruhigung schadet nicht. Zum Glück hält iMovie eine entsprechende Funktion bereit.

Dazu markiert man einen Clip einfach in der Zeitleiste und klickt oben auf das Symbol mit der wackelnden Kamera. Darauf analysiert iMovie den Clip und stabilisiert ihn. Beim erneuten Abspielen wirkt er schon deutlich ruhiger als zuvor.

Mit dem Regler „Verwackeltes Video stabilisieren“ kann man die Korrektur noch fein einstellen. Per Voreinstellung schlägt iMovie 33 Prozent vor, es geht also noch deutlich stärker. Dabei gilt es aber zu bedenken, dass iMovie die Beruhigung dadurch erzielt, dass es den Clip an den Rändern beschneidet. Je größer die Korrektur, desto höher der Verlust an Material im Randbereich. Wem die Beruhigung keinen Verlust am Ausschnitt wert ist, kann durch Deaktivieren der Korrektur durch Entfernen des Hakens wieder zum Original zurückkehren. Auf die gleiche Art und Weise lässt sich übrigens auch der beim Filmen von bewegten Objekten oder Kameraschwenks öfter auftretende Rolling-Shutter-Effekt korrigieren – jedoch nur in vier Abstufungen von „Gering“ bis „Sehr hoch“. Besser wird es nur mit Stativ.

iMovie kann verwackelte Kameraführungen in Clips deutlich beruhigen.
Vergrößern iMovie kann verwackelte Kameraführungen in Clips deutlich beruhigen.
0 Kommentare zu diesem Artikel
2030595