1977884

Vorgefertigte Tabellen in Numbers anpassen spart Mühe

05.08.2014 | 10:04 Uhr |

Numbers ist von den iLife-Programmen nicht gerade der intuitivste Vertreter, aber bei vielen Dingen unglaublich praktisch.

So kommt heute kaum noch einer um eine Tabellenkalkulation herum. Viele Anwender klicken nach dem Öffnen die reichlich ausgestattete Vorlagenpalette gleich weg, um sich dann mit einer komplett nackten Tabelle abzumühen. Dabei lässt sich aus den in den Vorlagen enthaltenen Grundgerüsten für viele Alltags- und Büroaufgaben der ideale Startpunkt finden. Beispiel: Eine simple Liste mit den Monatsausgaben oder -umsätzen liefert gleich die Vorlage „Checkliste mit Summe“. Einfach benötigte Artikel oder Aufträge in die Liste mit Preis schreiben, Haken dran, wenn der Kunde gekauft oder bezahlt hat – und schon steht unten die Summe. Numbers bietet auch eine Vorlage für Rechnungen: Diese enthält schon alles, was eine Rechnung braucht, man muss nur noch die Adressen und Posten eintragen. Gefällt die Optik einer Vorlage nicht, sind Schriftarten und Farben schnell geändert, Tabellen lassen sich markieren und mit Tabellenstilen schnell an eigene Wünsche anpassen.

Wozu sich mit Formeln herumärgern? Die Vorlagen in Numbers bringen für die meisten gängigen Zwecke schon alles mit und können optisch angepasst werden.
Vergrößern Wozu sich mit Formeln herumärgern? Die Vorlagen in Numbers bringen für die meisten gängigen Zwecke schon alles mit und können optisch angepasst werden.
0 Kommentare zu diesem Artikel
1977884