919192

Zwangs-Logout

06.02.2004 | 13:07 Uhr |

Ist der schnelle Benutzerwechsel an einem Rechner aktiviert und ein Benutzer hat vergessen, sich abzumelden, kann auch der Administrator den Mac nicht herunterfahren oder neu starten. Hier hilft eine Zwangsabmeldung über das Terminal weiter, bei der allerdings nicht gespeicherte Daten des abzumeldenden Anwenders verloren gehen. Um die ID-Nummer des Benutzers zu ermitteln gibt man zuerst "ps -axuc grep" im Terminal ein sowie den Namen des Benutzers. In der so aufgerufenen Tabelle sucht man dann nach dem Namen des abzumeldenden Anwenders und der dazugehörenden Zeile "loginwindow". In der ersten Spalte dieser Zeile steht nun die Benutzer-ID. Zum "Rausschmeißen" des Benutzers gibt man nun den Befehl "sudo kill -9" und die entsprechende Benutzer-ID ein. Nach der üblichen Passwortabfrage wird der Befehl ausgeführt. Im Login-Fenster ist der Benutzer zwar noch zu sehen, aber der Rechner kann nun ausgeschaltet werden.

0 Kommentare zu diesem Artikel
919192