1177002

iCloud-Alternativen

02.09.2011 | 16:27 Uhr |

Beinahe alle Arten von Daten lassen sich heute in die "Cloud" auslagern, ganz egal ob Office-Dokument, Fotonotiz vom iPhone oder auch die Musiksammlung. Doch nicht jeder heute schon verfügbare Dienst, ist für Mac-Anwender sinnvoll. Hier eine Übersicht

iCloud-Aufmacher
Vergrößern iCloud-Aufmacher

Daten, die man dringend braucht, sind immer da, wo man gerade nicht ist. Grund dafür ist meist nicht die Technik, sondern die eigene Vergesslichkeit. Deshalb sind Cloud-Sevices so reizvoll, vor allem für Anwender, die mit mehreren Geräten arbeiten: Einmal richtig eingestellt, sorgen sie dafür, dass die Daten überall dort aktuell und verfügbar sind, wo es einen Internet-Zugang gibt, egal ob mit iPhone, iPad und Macbook.

Platz im Web: Speicherdienste

Top 3 der Speicherdienste

Box.net

Dropbox.com

Wuala.com

Empfehlung

Ideal für Teamarbeit in kleinen Unter- nehmen und Projektgruppen

Unkomplizierter und sicherer Dienst zum Publizieren von Fotos

Gut für Business- Kunden, die Wert auf Datenschutz nach deutschen Richtlinien legen

Kostenloser Speicherplatz

5 GB

2 GB

1 GB, z. T. kostenlose Upgrade-Codes beim Kauf von Lacie-Produkten

Desktop- Software

Mac-OS X 10.6, PC

Mac (ab Mac-OS X 10.4), Windows, Linux

Mac (ab Mac-OS X 10.4), Windows, Linux

Software für mobile Betriebs- systeme

iOS, Android

iOS, Android, Blackberry

iOS, Android

Webzugriff

ja

ja

ja

Fotogalerie

nein

ja

nein

Ordner freigeben/ Gruppen- kollaboration

ja

ja

ja

Weblinks für Nicht- Mitglieder

ja

ja

ja

Besonderheiten

Integration mit Google Docs, API für eigene Anbindung

Fotosharing, Integration mit anderen Anwendungen

Daten werden auf dem eigenen Gerät verschlüsselt, können vom Anbieter nicht gelesen werden

Kosten für Pro- Mitgliedschaft

ab 9,99 US$/Monat für 25 GB

ab 9,99 US$/Monat für 50 GB

ab 19 €/Jahr für 10 GB

Webspeicherdienste gehörten zu den ersten Cloud-Anwendungen, für die sich größere Personenkreise interessierten, denn die Idee ist zwingend: Eine Online-Festplatte, die man über eine Webseite von jedem Rechner aus aufrufen kann, auf dem ein moderner Browser installiert ist. Die bekannten Plattformen bieten im Prinzip identische Grundfunktionen: Über die Webseite oder die installierte Desktop-Software kann man Dateien sowie ganze Backup-Ordner in die Cloud hoch-laden, dort für andere Mitglieder des Dienstes freigeben oder per Weblink für alle zugänglich machen. Der Empfänger muss sich dazu nicht einloggen, so dass sich Weblinks auch als einfach zu nutzender FTP-Ersatz eignen. Über die Desktop-Software kann man einzelne Ordner automatisch synchronisieren, der Zugriff ist dann plattformübergreifend und sogar mit Smartphones möglich. Je nach Ausrichtung bieten solche Speicherdienste Besonderheiten: Box versteht sich als Business-Anbieter, deshalb wurde hier besonders Wert auf die Zusammenarbeit im Team gelegt sowie die Möglichkeit, Schnittstellen zu eigener Firmensoftware zu ermöglichen.

Bei Dropbox lassen sich per öffentlichem Weblink zugängliche Fotogalerien erstellen, indem man die Bilder einfach in den Ordner "Photos" hoch-lädt. Da der Dienst recht weit verbreitet ist, wurde er in verschiedene Anwendungen wie etwa die Passwortverwaltung 1Password integriert. Bei dieser sorgt er dafür, dass die Keychain auf allen angeschlossenen Geräten immer synchron ist. Wuala ist der einzige Dienst, der seinen Hauptsitz auf europäischem Boden, nämlich in der Schweiz hat, und auch ausschließlich Server in Europa betreibt. Datenschutz steht hier deshalb stärker im Vordergrund: Die Daten werden auf dem Kundengerät verschlüsselt und können so auf den Servern des Anbieters nicht gelesen werden.

Im Preis inbegriffen: Internet-Provider

Zusatzangebote der Provider

Alice.de

O2

Strato.de

Beschreibung

Online-Festplatte, Smart Disk

Hosted Exchange E-Mail-Service

Online-Festplatte Hi-Drive Media

Funktionen (Auswahl)

Speichern, Backup, Daten freigeben

Outlook mit allen Groupware- Funktionen

Speichern, Backup, Daten freigeben, Weblinks

Speicherplatz

5 GB

500 MB, 50 MB je Mail

20 GB

Anbindung an Mac-OS

Desktop-Client ab Mac OS-X 10.4

integriert in Apps, Entourage für Mac 2011

Tunnelblick / Open VPN

Preis

5 GB- kostenlos unbegrenzter Speicherplatz - 3,90 €/Monat

ab 5,50 €/Monat für O2-Kunden

ab 0,99 €/Monat

Manchmal ist es gar nicht nötig, auf neue Cloud-Dienste zurückzugreifen, denn Internet- oder Telekomunikations-Provider haben bereits verschiedene Services integriert. So bietet Strato mit Hi Drive Media eine Online-Festplatte, die via Tunnelblick und Open VPN als Laufwerk auf dem Mac-Desktop eingebunden werden kann. Einen ähnlichen Service bietet Domain Factory mit der Live Disk. Bei Strato kann im Grundpaket ein Benutzerkonto mit einem Speichervolumen von 30 GB angelegt werden, das Backup sichert die Daten für sechs Monate. Dabei kann man unbegrenztes Datenvolumen übertragen. Auch Alice-Kunden haben in ihrem Vertrag bereits eine fünf Gigabyte große Online-Festplatte inbegriffen. Die Smart Disk stellt theoretisch unbegrenzt Online-Speicher für bis zu drei Nutzer bereit, allerdings wird ab mehr als 20 GB Speicherbelegung die Upload-Geschwindigkeit auf 64 kBits/s gedrosselt. Die Anbindung erfolgt über einen eigenen Client für Mac-OS X ab 10.4. Bei T-Online gibt es kostenlos bis zu 25 GB, die über WebDAV als Laufwerk eingebunden werden. Wer weniger Wert auf einen großen Datenspeicher legt, und lieber auf seine E-Mails immer Zugriff haben will, kann als O2-Kunde einen Managed-Exchange-Server-Account mieten und die entsprechende Groupware-Funktionalität für Kalender, Adressen und Aufgaben in Anspruch nehmen. Ein öffentlicher Ordner mit bis zu 10 GB ist optional zubuchbar. Exchange-Postfächer kann man unter Mac-OS sowohl in iCal und Adressbuch wie auch über Outlook für Mac 2011 einbinden, als Quasi-Standard für Groupware funktioniert der Service plattformübergreifend auch auf PC, iOS, Android und Symbian. Microsoft bietet mit Office Live für Privatnutzer sowie Office 365 für Unternehmen auch selbst einen ähnlichen Cloud-Service an.

0 Kommentare zu diesem Artikel
1177002