1578919

Website-Cookies auf dem iPhone einzeln löschen

13.09.2012 | 15:34 Uhr |

Viele Webseiten speichern beim Besuch persönliche Daten oder zeichnen das Verhalten der Besucher in Form von Cookies, die auf dem Gerät abgelegt werden, auf. Oft ist das Zwischenspeichern aus Gründen der Privatsphäre nicht gewünscht.

Unter iOS ist es relativ einfach, alle aufgezeichneten Websitedaten in einem Rutsch zu löschen. Dazu rufen Sie „Einstellungen > Safari“ auf und tippen dort auf „Cookies und Daten löschen“. Obwohl diese Methode einfach und schnell funktioniert, hat das komplette Löschen aller Spuren auch Nachteile: Bei manchen Websites ist es praktisch, die gespeicherten Daten zu behalten, etwa in Online-Shops, die treffsicher passende Produkte aus dem Sortiment holen. Bei Flug- und Hotelportalen kann der Preis sogar von der Häufigkeit der Besuche und vorherigen Buchungen abhängen. Hier lohnt es sich also, die gespeicherten Daten zu behalten.

Gezieltes Löschen von Cookies ist ebenfalls möglich, allerdings sind die Optionen dafür etwas mehr versteckt: Unter „Einstellungen > Safari > Erweitert > Website-Daten“ erscheint eine Liste sämtlicher besuchter Seiten, die Cookies und Daten abgelegt haben. Um einzelne aus der Liste zu entfernen, tippen Sie oben rechts auf „Bearbeiten“. Dann erscheint neben jedem Eintrag in der Liste ein Minussymbol. Einmal darauf tippen lässt den „Löschen“-Button erscheinen, mit dem Sie den Eintrag entfernen können.
Alternativ ist es möglich, mit einer Wischbewegung von links nach rechts in der Zeile eines Eintrags den „Löschen“-Button direkt erscheinen zu lassen und die Daten zu entfernen.

Eine etwas versteckte Liste zeigt ausführlich, welche Websites Cookies und Daten zwischengespeichert haben. Gezieltes Löschen ist hier möglich.
Vergrößern Eine etwas versteckte Liste zeigt ausführlich, welche Websites Cookies und Daten zwischengespeichert haben. Gezieltes Löschen ist hier möglich.

Am unteren Ende der oft ewig langen Liste erscheint ein roter Knopf, der alle Websitedaten auf einmal löscht. Hier ist jedoch die zuerst beschriebene Methode in den Einstellungen der bessere Weg, da auf der ersten Seite der Einstellungen gleich noch eine Möglichkeit für das Löschen des Verlaufs bereitsteht.


Nach dem Löschen der Daten können Sie die Einstellungen verlassen, die bestimmte Seite in Safari noch einmal aufrufen, neu in den Browser laden und überprüfen, ob der gewünschte Effekt eingetreten ist.

0 Kommentare zu diesem Artikel
1578919