2029624

iPhoto-Bibliothek zu Amazon Prime Photos exportieren

12.01.2015 | 10:17 Uhr |

Amazon Prime Photos ist für diejenigen, die eine sehr große Fotobibliothek in einen Cloud-Speicher und somit für alle eigenen Geräte zugängig machen möchten, eine gute Alternative zu Apples iCloud.

Mit Apples iCloud können Sie bis zu 5 GB Fotos und Videos gratis in die Cloud laden, doch wenn es mehr werden soll, müssen Sie monatlich zahlen. Eine über Jahre gewachsene iPhoto-Bibliothek mit rund 40 000 Fotos und Videos belegt leicht über 200 GB Speicher, die bei Apple vier Euro pro Monat kosten und somit etwa so viel wie die Amazon-Prime-Mitgliedschaft. Die nächste Stufe setzt Apple bei 500 GB, diese kosten bereits zehn Euro im Monat. Wollen Sie Ihre iPhoto-Bibliothek auf Amazon Prime Photos laden, dann empfehlen wir, nur JPEG-Fotos zu verwenden. Legen Sie sich dazu unter „Ablage > Neues intelligentes Album“ ein intelligentes Album mit der Bedingung „Foto > ist nicht > Raw“. Weitere Bedingungen können Sie nun zufügen, die beispielsweise die Bilder mit der höchsten Sternewertung sortiert. Auf diese Art können Sie mit „Foto > ist > Raw“ auch alle Raw-Aufnahmen sortieren und über „Ablage > Exportieren“ als JPEG-Datei speichern. Per Webbrowser können Sie dann die Fotos auf Amazon Prime Photos laden.

0 Kommentare zu diesem Artikel
2029624